Wagner’s Stadtsaal: „Coole G’schicht“ in Hollabrunn. Die gepflegte Wirtshausküche bleibt. Darüber hinaus sind die Wagners für alles offen.

Von Sandra Frank. Erstellt am 11. September 2020 (05:33)
Die Brüder Christoph und
Philipp Wagner in der neuen, großen, hellen Küche im Stadtsaal.  Foto: Sandra Frank
Sandra Frank

Die Gastro im Hollabrunner Stadtsaal hat zwei neue Gesichter: Christoph und Philipp Wagner sind seit Anfang September für die Kulinarik zuständig und beerben damit Karl Rohringer, der seinen Ruhestand angetreten hat.

„Es beginnt entspannter als geplant“, findet Haubenkoch Christoph Wagner positive Worte für die aktuelle Situation. Denn diese ist geprägt von coronabedingten Absagen. Ein „Opfer“ ist etwa die 60er-Feier von Stadtchef Alfred Babinsky. Damit es nicht zu entspannt wird und die Gäste die neue Stadtsaal-Gastro erkunden können, sind die Wagners eben selbst Veranstalter.

Das erste Event findet am 25. September statt. Dabei dreht es sich um „Schmankerl aus der Küche“. Wie beim Zehn-Jahres-Fest von Wagner’s Wirtshaus in der Gschmeidlerstraße wird an verschiedenen Stationen aufgekocht.

Wie kam’s eigentlich dazu, dass die Wagners nun auch im Stadtsaal aufkochen? „Wir wurden gefragt und wir haben uns gedacht: Das könnt’ eine coole G’schicht werden“, erzählt Christoph. Sein Hauptaugenmerk liege aber nach wie vor auf dem Haubenlokal „Wagner’s Wirtshaus“.

Die Basis im Stadtsaal, „eine gepflegte Wirtshausküche“, soll bleiben, die Brüder sehen in der Location aber noch viel Potenzial. „Wir sind für alles offen“, kann das Ballrestaurant jederzeit für Events und Feiern gemietet werden.

Das Farb- und Lichtkonzept im Speisesaal haben die Wagners übrigens selbst gestaltet.