Hollabrunner Jugendarbeiter jetzt auf Tik Tok. Die Coronakrise und der Lockdown bedeuten auch für die Tätigkeit der jugendarbeit.07 in Hollabrunn eine besondere Herausforderung. Abgesehen von Streetwork und Einzelberatungen in dringenden Fällen wird der Kontakt zu den Jugendlichen intensiv online gehalten. Das reicht von Online-Jugendtreffs über Online-Lernunterstützung und Online-Gaming bis zum neuen Tik-Tok-Kanal.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 29. November 2020 (11:04)
Wünscht sich pfiffige Ideen für den Tik-Tok-Kanal: Jugendarbeit-Leiter Mario David.
jugendarbeit.07

Als erste österreichische Organisation im Bereich der Mobilen Jugendarbeit nutzt die jugendarbeit.07 (Verein KidsZone + More) nun das chinesische Videoportal „Tik Tok“ als Kommunikationsweg zu den Jugendlichen. „Wir bieten Unterhaltung und Infos zu Jugendthemen in Form der bekannten Kurzvideos“, erklärt Mario David, Leiter der jugendarbeit.07. 

Themenvielfalt sei Trumpf: So gibt es etwa den raschen Fake-News-Check; also eine Anleitung, wie jeder Jugendliche den Wahrheitsgehalt von Nachrichten selbst überprüfen kann. Bis zu welchem Alter und an welchen Orten ist Rauchen verboten? Antworten darauf und vor allem den Appell, das Rauchen besser überhaupt zu lassen, sind Inhalte eines weiteren Clips. Anmerkungen zu Tattoos und Modellface sowie Witziges aus dem Alltag der Jugendarbeit runden das Angebot ab, das laufend ausgebaut wird, wie Mario David betont. 

"Kommunikation ist keine Einbahnstraße"

 „Unsere Kommunikation mit den Jugendlichen via Tik Tok soll aber keine Einbahnstraße bleiben“, sagt der Sozialarbeiter. Gefragt seien daher nicht nur Likes oder Kommentare. „Wir wünschen uns viele pfiffige Ideen, welche Themen via Tik Tok behandelt werden sollten.“
Der Tik-Tok-Kanal der jugendarbeit.07 ist direkt unter „jugendarbeiter.mario“ oder via Click auf www.jugendarbeit.at zu finden. 

„Mit der digitalen Jugendarbeit, wie Online-Jugendtreffs, Online-Beratungen oder Online-Gaming, stellen wir sicher, dass wir mit den Jugendlichen trotz aller Beschränkungen in Kontakt bleiben, um individuelle Probleme zu lösen oder professionell aktuelle Themen zu diskutieren“, unterstreicht David. Dabei gehe es um die Zukunftsperspektiven für Jugendliche angesichts der von der Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise, die sozialen Auswirkungen der massiven Einschränkungen oder den Terror-Anschlag in Wien. Diese Gespräche führen die Mitarbeiter der jugendarbeit.07 auch laufend im Rahmen ihres Streetworks.  

Aktuell ist der Jugendtreff Hollabrunn geschlossen. Einzelgespräche bei dringenden Anliegen sind möglich. Kontaktmöglichkeiten sind auf www.jugendarbeit.at, Facebook und Instagram zu finden. Alle Jugendarbeiter haben auch einen eigenen Instagram-Account.