„No coffee, no fun" bei Theaterpremiere. „Nonstop Serienwahn“ nennt sich das aktuelle Stück aus der Feder Rudolf Jisas, das die Theatergruppe Thern spielt.

Von Christian Pfeiffer. Erstellt am 08. April 2019 (04:43)
Auf Suche nach dem nächsten Serienhit: Sandra Sailer, Alfred Mayr, WolfgangNaderer, Cornelia Schnötzinger und Hannes Lehner.
Pfeiffer

Die Stimmung im Sender ist bescheiden. Die aktuellen Zuschauerzahlen der zu Ende gehenden „Wirtshausserie“ sind miserabel. Also muss Programmdirektor Josef Pucher (Wolfgang Naderer) schleunigst für einen Straßenfeger sorgen, der sein ramponiertes Image als Macher wieder aufpoliert.

Dabei sitzt ihm aber die Controllerin des Fernsehsenders, Tanja Kobold (Katharina Jisa), gehörig im Nacken, die darauf drängt so kostengünstig wie möglich zu produzieren. Und auch die Putzfrau Mitzi Pfeiler (Irene Garber), deren Neugier für allerlei seltsame Gerüchte sorgt, macht Puchers Leben nicht einfacher.

Aber sein größter Feind in „Nonstop Serienwahn“, das vergangenen Samstag im Dorfzentrum Premiere hatte, ist die kaputte Kaffeemaschine. Und irgendwann geht es in der dreiaktigen Komödie von Rudolf Jisa eigentlich nur noch um die Frage: gute Serie oder guter Kaffee? Oder, wie es der näselnde Hauptdarsteller der Serie, Fifi Ondracek (Hannes Lehner), ausdrückt: „No Coffee, no fun.“

Weitere Vorstellung gibt es am 6., 12. und 13. April um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 7. April, um 15.30 Uhr.