Kammersdorferin Ilse Gritsch begeistert mit Kinderbuch

"Der Gummibärlibaum - Bogo und die Diebe" heißt das Buch, das Ilse Gritsch im Lockdown 2020 zu Papier gebracht hat. Im Laaer Schüttkasten hat sie es vor einer Kinderschar vorgestellt - die lauschte gespannt Bogos Abenteuer.

Sandra Frank
Sandra Frank Erstellt am 07. Oktober 2021 | 10:27

Einen sonnigen Nachmittag hatte sich die Kammersdorfer Neo-Autorin Ilse Gritsch ausgesucht, um ihr Kinderbuch „Der Gummibärlibaum – Bogo und die Diebe“ im Laaer Schüttkasten zu präsentieren. 

Dank VHS-Organisatorin Susanne Bauer war die Buchvorstellung schnell organisiert. Die Obfrau der Laaer Volkshochschule, Isabella Zins, ließ es sich nicht nehmen, einige Begrüßungsworte zu sprechen.

Viele Kinder waren mit ihren Eltern im Schlepptau gekommen, um dem Abenteuer von Bogo zu lauschen. Darunter auch Gritschs Enkelkinder – Emily, Moritz, Klemens, Stefan und David –, ohne die es das Buch vermutlich nicht geben würde. Moderatorin Sandra Frank erzählte den Kindern, wie Gritsch den Lockdown nutzte, um die Bogo-Geschichte aufzuschreiben, und dass Gerlinde Egelsberger, Schwägerin der Autorin, ebenso wie Emily und Moritz, zu den Farbstiften griff, um die Bilder fürs Buch beizusteuern.

"Der Gummibärlibaum" war ein Erfolg

Ingrid Faltynek war mit ihrem Pimperle-Theater ebenfalls in den Schüttkasten gekommen, um den Beginn des Kinderbuches mit ihren Stabmarionetten vorzuspielen. Hier schauten die Kleinen gebannt zu. Danach lauschten sie mit gespitzten Ohren, als Gritsch einige Szenen aus „Der Gummibärlibaum“ vorlas. Der Applaus nach der Lesung, zu der auch die Vizebürgermeisterin von Nappersdorf-Kammersdorf, Maria Kappe, angereist war, war laut und lang.

Die Buchpräsentation klang gemütlich im Garten des Schüttkastens aus. Die Kinder durften Sonnentor-Gummibärli naschen, um die Erwachsenen kümmerte sich Schankbursche Franz Gritsch, der seine Frau hinter den Kulissen tatkräftig unterstützte.