Polt-Fans radeln bei jedem Wetter

Erstellt am 11. Mai 2022 | 05:42
Lesezeit: 2 Min
Im Pulkautal ging der 6. Polt-Wandertag mit Autor Alfred Komarek über die Bühne. Besucher marschierten und radelten von Kellertrift zu Kellertrift.
Werbung

Der Polt-Radwandertag der Initiative Pulkautal ging bei durchwachsenem Wetter über die Bühne. Bereits zum siebten Mal versammelten sich viele Liebhaber der Romane von Alfred Komarek, seiner Krimi-Figur Simon Polt und der Weinkultur im fiktiven Wiesbachtal, dem realen Pulkautal.

Die erste Station war die Obritzer Kellertrift, ein Drehort der Polt-Filmreihe, in dem der Schriftsteller beim Weingut Reisinger die Gäste erwartete. „Wir sind sehr froh, dass du als Botschafter des Pulkautals denen, die unsere Gegend nicht kennen, sie schmackhaft gemacht hast“, hob Tourismus-Obmann Georg Jungmayer hervor. Anschließend folgte die erste Lesung im Weinkeller. Komarek trug Auszüge aus seinen Werken vor.

Nach dem Mittagessen ging’s weiter ins Hadreser Zeitgeschichte-Museum. Wegen der Witterung chauffierten Mailbergs Bürgermeister Herbert Goldinger und Hadres’ Altbürgermeister Karl Weber einige Gäste mit ihren Traktoren auf Anhängern. Im Museum kredenzte das Alberndorfer Weingut „Seidl am Dach“ einige seiner Spitzenweine.

Nach der Museumsbesichtigung mussten die Pedalritter die leichte Steigung in der Hadreser Kellertrift bis zum Weingut Reischl bewältigen. Zu Fuß gingen die Polt-Fans in die alte Kellergasse (Seitweg) zu einem weiteren Drehort der Krimireihe und es folgte die zweite Lesung des Schriftstellers, der abschließend die Krimifreunde durch einen Verbindungskeller in die große Kellertrift führte.

Bei der dortigen Abschlussveranstaltung hatten die Radler die Möglichkeit, sich bei einer Heurigenjause für die Heimfahrt zu stärken. Obmann Jungmayer nützte die Gelegenheit, gleich zur nächsten Veranstaltung – „Ein Tal am Rad“ am 12. Juni – einzuladen. Der Seefelder Karl Gold erzählte Polt-Polizeiwitze und Kellergassenführer und Polt-Double Herbert Krautwurm unterhielt die Gäste mit lustigen Gstanzln.

Für ihre Mitarbeit erhielten Autor Alfred Komarek, die Traktorlenker, Buchhändler Wolfgang Alexowsky und die Weinbaufamilie Reischl ein kleines Dankeschön-Geschenk der Initiative Pulkautal.

Werbung