Radler-Tour ins Polt'sche Wiesbachtal. Fans der Polt-Reihe steuerten mit ihren Rädern die Drehorte an. Echte Kenner räumten bei der Tombola ab.

Von Michael Böck. Erstellt am 10. April 2018 (14:12)

Der Polt-Radwandertag der Initiative Pulkautal zog während der Weintour Weinviertel zum fünften Mal viele Liebhaber der Romane von Alfred Komarek, seiner Krimi-Figur Simon Polt und der Weinkultur ins fiktive Wiesbachtal, dem realen Pulkautal.

Die erste Station führte in den Haugsdorfer Pfarrgarten, einen Drehort der Polt-Filmreihe, in dem der Schriftsteller wartete. „Wir sind dankbar, dass du denen, die unsere Gegend nicht kennen, sie schmackhaft gemacht hast“, hob Obmann Georg Jungmayer hervor. Und Komarek trug Auszüge aus seinen Werken vor.

Weiter ging’s zum Reingruber-Weinkeller in der Großen Trift. Andrea Kitla, zertifizierte Polt-Begleiterin, führte auf den Hutberg, ehe es mit dem Rad weiter ins Ziegelmuseum in die Jetzelsdorfer Kellergasse und abschließend nach Pfaffendorf ins Café Dundler, einen weiteren Drehort, ging. Bei der dortigen Abschlussveranstaltung hatten die Radler die Möglichkeit, bei der Tombola mitzumachen.

Sie mussten im Vorfeld bei jeder Station Fragen zur Buch-Reihe beantworten. Den Polt-Profis unter den Gästen wurden – wie sollte es anders sein – Polt-Merchandise-Artikel angeboten.