Wohlfühlplätze im Pulkautal eröffnet. In allen Gemeinden des Pulkautals haben Einheimische und Gäste nun von April bis Oktober täglich einen Ort zum Wohlfühlen und Einkehren im Presshaus.

Von Romana Schuler. Erstellt am 08. Oktober 2019 (20:54)

Sechs neue „Wohlfühlplätze“ sind im Rahmen eines Leader-Projekts der Initiative Pulkautal entstanden und wurden am Sonntag zeitgleich an allen Orten offiziell eröffnet.

Vor allem Radfahrer und Wanderwegtouristen sollen hier von April bis Oktober täglich Getränke und Essbares vorfinden sowie Historisches über Presshäuser und Kellerröhren erfahren können. „Aber diese Wohlfühlplätze sollen genauso den Einheimischen die Gelegenheit geben, einzukehren und sich einfach wohlzufühlen“, betonte Bezirkshauptmann Andreas Strobl in seiner Rede, der selbst in seiner Jugend viel Zeit bei seinen Großeltern in Seefeld-Kadolz verbrachte.

Die Bezeichnung „Wohlfühlplätze“ sei im Rahmen eines Brainstormings mit den Beteiligten entstanden. Ein orangefarbiges Hinweisschild, um die Keller-Wohlfühlplätze an den Presshäusern zu kennzeichnen, wurde von Ewald Bussek von der Firma GisDAT mitgebracht.

Keller-Wohlfühlplätze sollen via App abrufbar sein

Die Presshäuser werden von den Familien Gruber (Mailberg), Rain (Alberndorf), Kitla (Haugsdorf), Teufelsbauer (Jetzelsdorf) und Raymund (Peigarten-Peregriniplatzl) betrieben. In Seefeld-Kadolz wird der Betrieb von der Gemeinde übernommen. Weiters sollen demnächst mithilfe einer App Informationen zu den Keller-Wohlfühlplätzen abrufbar sein.

Die Idee wurde vor rund drei Jahren geboren, um zu verhindern, dass die Kellergassen weiter verwaisen und als Kulturerbe geschützt und gepflegt werden, wie Georg Jungmayer, Obmann der Initiative Pulkautal, erzählte.