„Ois Guade“ in Hollabrunn macht bald auf. Lokalpolitiker Alexander Rausch hat sich aufgrund der anhaltenden Corona-Krise ein weiteres berufliches Standbein gesucht und eröffnet in der Bahnstraße.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 07. Februar 2021 (03:31)
Setzt auf den Regionalgedanken und freut sich bereits auf die Eröffnung: Alex Rausch.
Frank

„Ois Guade – Dein Regionalladen“: In der Bahnstraße entsteht ein neues Geschäft, das besonders viele lokale Produkte im Sortiment haben und in Selbstbedienung rund um die Uhr verfügbar sein wird. Dahinter steckt Alexander Rausch, als ÖVP-Gemeindeparteichef und Obmann des Krampusvereins in der Stadt kein Unbekannter.

Für die Veranstaltungsbranche, in der Rausch zuletzt tätig war, sind die Aussichten weiterhin ganz und gar nicht rosig. Die neue Marke „EvenTTent“, mit der er für die Firma Winkler ein neues Geschäftsfeld öffnen möchte (Veranstaltungen aus einer Hand, die NÖN berichtete), sei natürlich nicht gestorben und es gebe sogar schon einige Anfragen für 2022, aber: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich heuer noch viel tun wird und es Zeltfeste mit 1.000 Leuten geben kann“, sagt Rausch. Daher baut er nun seinen Regionalladen auf. Die Zeit will er nutzen, um viel vor Ort zu sein und die Kunden ans Selbstbedienungskonzept heranzuführen. Grundsätzlich soll der klassische Grundnahrungsmitteleinkauf abgedeckt werden.

Setzt auf den Regionalgedanken und freut sich bereits auf die Eröffnung: Alex Rausch.
Frank

Große Konkurrenz zum nahe gelegenen Regionenshop sieht Rausch übrigens nicht: Dort werde vorwiegend „die Weinschiene“ gefahren, während bei ihm in Selbstbedienung aufgrund des Jugendschutzes gar kein Alkohol erlaubt ist. „Wir arbeiten sogar zusammen“, so der 41-Jährige, „der Kuchen ist groß genug. Der Regionalgedanke wird großgeschrieben.“

Viel Fleisch, Milch und Käse wird es jedenfalls geben bei „Ois Guade“. Unter den rund 30 Produzenten werden an die zehn Katastralgemeinden von Hollabrunn im Sortiment vertreten sein.