Hollabrunn hat nun zwei Kindergärten unter einem Dach. Im größten Kindergarten des Bezirks Hollabrunn und einem der modernsten des Landes wurde am Montag mit dem Betrieb gestartet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. September 2019 (05:44)
Gemeinde
Die offizielle Eröffnung der beiden neuen Kindergärten unter einem gemeinsamen Dach (das NÖ Kindergartengesetz lässt einen einzigen Kindergarten in dieser Größe nicht zu) wird am 26. September durch LandeshauptfrauJohanna Mikl-Leitner vorgenommen.

„Hollabrunn steht an der Schwelle zu einer neuen Ära im Kindergartenwesen“, verkünden die Verantwortlichen der Stadtgemeinde. Am Montag wurde das neue Haus in der Josef Weisleinstraße 17 in Betrieb genommen, das mit zwei Landeskindergärten zu je fünf Gruppen eines der größten und modernsten in Niederösterreich ist. Die bisherigen Standorte in der Brunnthalgasse und der Dechant Pfeiferstraße (Studentenheim) konnten somit endgültig geschlossen werden.

Gemeinde Hollabrunn
Besuch im neuen Kindergarten: Claudia Mühlbach, Martina Schwabl(Leiterin II), Doris Hasenberger (Leiterin I), Abteilungsleiter HelmutSchneider und Bürgermeister Alfred Babinsky (v.l.).

Die Gesamtfläche des neuen Kindergartens beträgt 2.500 m . Auf jeder Etage befindet sich ein fünfgruppiger Kindergarten. Dazu kommt ein 7.000 m großer Garten mit zahlreichen Spielgeräten.

Beheizt wird das Haus, in dem sich vorerst 140 Kinder tummeln, mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung; ein System, mit dem im Sommer auch gekühlt wird. Am Dach wurde eine riesige Photovoltaikanlage errichtet.

Die Offensive im Kindergartenbereich, die nach der Zertifizierung als „Familienfreundliche Gemeinde“ im Jahr 2015 gestartet wurde, beinhaltete drei wesentliche Punkte, wie Abteilungsleiter Helmut Schneider erklärt: „Die Errichtung moderner Kindergärten, die Ausdehnung der Öffnungszeiten in einzelnen Gruppen bis 18 Uhr und die Schaffung eines Betreuungsangebotes für Kindergartenkinder nicht nur in den gesamten Sommerferien, sondern auch in den Weihnachts-, Semester- und Osterferien.“ So zähle Hollabrunn nun zu den Vorreitern auf dem Gebiet der Kinderbetreuung, ist er überzeugt.

Übersiedelung war eine Glanzleistung

Entspannt zurücklehnen könne man sich mit der Eröffnung des neuen Hauses aber nicht, betont VP-Bürgermeister Alfred Babinsky. Durch die intensive Bautätigkeit in der Gemeinde stehen bereits die nächsten Planungen im Kindergartenbereich auf der Agenda. „Positives Wachstum an Bewohnern kann nur funktionieren, wenn die nötige Infrastruktur im gleichen Ausmaß wächst, dessen sind wir uns bewusst“, so der Stadtchef.

Gemeinsam mit der zuständigen Stadträtin Claudia Mühlbach dankte er dem Personal für den vorbildlichen Einsatz bei der Übersiedlung, welche unter hohem Zeitdruck eine logistische Glanzleistung am vergangenen Wochenende gewesen sei.