Retzer Caritas-Wohnhaus: 27 Klienten und 23 Mitarbeiter infiziert

Eine Steigerung um acht Corona-Fälle auf 48 vermeldete das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Freitag (3.12.) vom größten Corona-Cluster in Niederösterreich. Dieser grassiert aktuell im Retzer Caritas-Wohnheim. Wenige Stunden später waren die Ergebnisse eines Gesamtscreenings der Einrichtung da.

Erstellt am 04. Dezember 2021 | 12:14
Lesezeit: 1 Min
New Image
Ein Screening in der Retzer Caritas-Einrichtung ergab 27 infizierte Klienten und 23 betroffene Mitarbeiter.
Foto: Franz Enzmann

Am Vortag waren 40 Fälle aus dem Wohnheim gemeldet worden. "Dabei handelte es sich um die Gesamtzahl der von einer Infektion betroffenen Klienten vor dem Screening", erklärt Caritas-Sprecher Martin Gantner. 

Anzeige

Durch das Screening ergaben sich neue Werte: Die Zahl der infizierten Klienten sank auf 27. Dazu kamen 23 infizierte Mitarbeiter (zuvor 24). "Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden und werden weiter engmaschig testen", betont Gantner und hofft, dass der sich nun andeutende Rückgang nachhaltig ist.