Sperre: Lkws dürfen nicht über Spange. Winter setzt L 1027 zu. Sanierung erst bei Trockenheit möglich.

Erstellt am 15. Februar 2017 (05:02)
Symbolbild
Bilderbox.com

Die L 1027, eine alte Landesstraße zwischen Unterretzbach und Kleinhaugsdorf, ist gerade in einem schlimmen Zustand. Das winterliche Eis und der Niederschlag in der Vorwoche machten dem Asphalt zu schaffen. „Der Belag bricht uns auf“, schildert Wolfgang Dafert, Leiter der Straßenbauabteilung 1 in Hollabrunn.

Eis und Niederschlag: Straße bricht

Der Straßenabschnitt, Teil der Umfahrung „Spange Retzer Land“, ist deshalb für Lastkraftwagen gesperrt. Nur Pkws dürfen die Strecke befahren. Die Sperre wird nach Daferts Einschätzung einige Wochen dauern. „Wir schauen, dass wir die Straße so schnell wie möglich provisorisch sanieren können.“

Das Problem ist, dass die Nässe ein sofortiges Arbeiten nicht zulässt. „Wir müssen abwarten, bis sich das Wasser verflüchtigt und alles wieder trocken ist“, erklärt Dafert. Noch dazu müsse erst überregional Baumaterial organisiert werden.

Die Lkws werden über Kleinhöflein, Kleinriedenthal und Ragelsdorf umgeleitet. „Also wurde um Millionen eine Umfahrung gebaut, auf der jetzt nur Pkws fahren dürfen“, entrüstet sich ein Mann via E-Mail über den Schwerverkehr in den Ortschaften. Nicht nur die provisorische Sanierung ist geplant: Im Herbst soll die Kompletterneuerung der L 1027 folgen.