Baustelle: Fünftägige Umleitung auf der B 45. Vor wenigen Tagen fiel der offizielle Startschuss für die Sanierung der Landesstraße B 45 zwischen Watzelsdorf und Pernersdorf, an der Grenze von Retzer Land und Pulkautal. Von 17. bis 21. August muss die Straße im Baustellenbereich gesperrt werden.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 13. August 2020 (12:51)
Startschuss für die Arbeiten an der B 45 (v.l.): Robert Gebhart (Straßenmeisterei Retz), Pernersdorfs Bürgermeister Johann Kettler, Landtagspräsident Karl Wilfing, Rainer Irschik (stellvertretender NÖ Straßenbaudirektor), Daniel Leitl (stellvertretender Leiter der Straßenbauabteilung Hollabrunn) sowie Zellerndorfs Vizebürgermeister Ernst Muck.
Franz Enzmann

Verformungen, Risse, Ausmagerungen: Die B 45 entspricht zum Teil nicht mehr den modernen Verkehrserfordernissen. Der 750 Meter lange Bereich, der nun durch den NÖ Straßendienst saniert wird, ist mit durchschnittlich 1.600 Fahrzeugen pro Tag belastet. 

Nach Sanierung der Schadstellen und der Setzungen an den Randbereichen der Landesstraße durch die Straßenmeisterei Retz wird die Fahrbahn mit einer neun Zentimeter dicken Tragschicht und einer fünf Zentimeter starken Deckschicht verstärkt. Aufgrund der Fahrbahnerhöhung müssen sämtliche Straßen- bzw. Feldweganschlüsse entsprechend adaptiert werden. Abschließend wird die Bodenmarkierung aufgebracht und das Bankett angepasst. 

Die Bauarbeiten für die Fahrbahnsanierung werden von der Firma KAB Straßensanierung (Fräsarbeiten) und der Firma Held & Francke Bau GesmbH (Heißmischgutarbeiten) in fünf Arbeitstagen (17. bis 21. August) ausgeführt.
Die Kosten für die Fahrbahnerneuerung in Höhe von rund 190.000 Euro werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

Für eine rasche und effizient Durchführung der Arbeiten ist von 17. bis 21. August eine Sperre der B 45 im Baustellenbereich erforderlich. Die beschilderte Umleitung wird über die B 30 und die B 303 geführt.