Hadreser Weingut bietet wahre Oase für Radgäste. Franz North setzte Idee um, die ihm im Vorjahr durch Zufall kam.

Von Romana Schuler. Erstellt am 10. Juni 2020 (04:26)
Franz North liest gerne sein Gästebuch in der Radlerrast Weingut Edenhof.
Romana Schuler

Das Pulkautal setzt auf den Fahrradgast. Allerdings fehlt es oft an Gastronomie oder Übernachtungsmöglichkeiten. Das Problem ist weithin bekannt und es gibt inzwischen einige private Initiativen, die für Verbesserungen sorgen.

Ein interessantes Beispiel ist die Radlerrast des Weinguts Edenhof der Familie Franz und Alexandra North.

Schwimmteich und Parkplatz

Die Gäste können sich in einem parkartigen Areal mit einer Gesamtfläche von 7.000 m ausruhen. Eine aus Holz konstruierte Pergola bietet Wind- und Regenschutz. Die Gäste finden dort Tische mit Sesseln, einen Getränkeschrank und eine Kaffeemaschine. Den Unkostenbeitrag werfen sie in eine dafür aufgestellte Box.

Seit heuer gibt es auch eine Übernachtungsmöglichkeit für vier bis sechs Personen in einem 42 m großen Mobile Home. Dieses ist mit zwei Schlafzimmern, Küche, Wohnzimmer, Badezimmer und zwei WCs sowie einer Terrasse mit Whirlpool ausgestattet. Außerdem gibt es einen 600 m großen Schwimmteich und einen großen, absperrbaren Parkplatz.

Franz North kam auf die Idee, eine Radlerrast einzurichten, als er letztes Jahr eine Radler-Partie in der Kellergasse antraf und gefragt wurde, wo sie denn hier etwas zu trinken bekommen könnten. „Ich habe sie dann zu mir eingeladen. Sie waren vom Garten mit dem Teich schwer begeistert und haben gemeint, so etwas wäre ein idealer Ort für eine Radlerrast. So ist das entstanden“, erzählt er.

Vier Blumen und persönliche Führungen

Das Echo der Gäste ist großartig, wie die vielen positiven Einträge im Gästebuch beweisen. Die Radlerrast hat vier Blumen erhalten, das ist die höchste Kategorie, die von der Weinvierteltouristik vergeben wird.

Für Gäste, die über Nacht bleiben, gibt es auch die Möglichkeit der Weinverkostung im Edenhof. „Dazu können sie unser Video sehen, damit man eine Ahnung bekommt, wie und was wir in unserem landwirtschaftlichen Betrieb produzieren“, erklärt North und fügt hinzu: „Ich mache sehr gerne komplette Betriebsführungen mit den Gästen, auch durch unseren Permakulturgarten und die Weingärten.“

Als ausgesprochen kommunikativer Mensch nimmt er sich gerne viel Zeit für seine Gäste. Daher will er demnächst mehrtägige und grenzüberschreitende Radtouren anbieten.

Im Herbst gibt es am Edenhof die ersten Workshops zum Thema „Terra Preta“ für Landwirte, Hobbygärtner und alle am ökologischen Bodenaufbau Interessierte: 24. Oktober und 7. November. Teilnahmekosten: 85 Euro. Anmeldung: 0650-8652230.