S 3 bleibt Richtung Hollabrunn gesperrt. Nach einem Hangrutsch ist die Asfinag dabei, den Hang zu sanieren. Da die Arbeiten von der Fahrbahn aus erledigt werden müssen, bleibt die Weinviertler Schnellstraße S 3 von Großstelzendorf bis Hollabrunn Süd bis voraussichtlich Donnerstag gesperrt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Juni 2020 (10:36)
Arbeiten beim Hangrutsch S 3. Da Fahrbahn von Großstelzendorf bis Hollabrunn Süd ist voraussichtlich noch bis Donnerstag gesperrt.
Asfinag

Nach den starken Regenfällen am Wochenende, kam es am Montagmorgen zu einem Hangrutsch neben der Weinviertler Schnellstraße S 3. Die Straße ist seitdem zwischen Großstelzendorf und Hollabrunn Süd in Fahrtrichtung Hollabrunn gesperrt. Diese Sperre wird bis voraussichtlich Donnerstag bestehen bleiben. 

Die Asfinag ist derzeit mit der Sanierung des acht Meter hohen Hangs beschäftigt. Viele Arbeiten müssen von der Fahrbahn aus erledigt werden, deshalb muss die S 3 bis voraussichtlich inklusive Donnerstag gesperrt bleiben, heißt es in einer Aussendung der Asfinag.  

Die Umleitung wurde abgeändert und ist vor Ort ausgeschildert. Bei Göllersdorf wird der Verkehr von der S 3 Richtung Stranzendorf auf die B4 abgeleitet. Die Umfahrung führt dann Richtung Horn bis Großweikersdorf über Ober- und Unterthern. Bei Hollabrunn Mitte kann wieder auf die S 3 aufgefahren werden.