Gute Hollabrunner Badbilanz – und jetzt heiß aufs Eis. In der Bezirkshauptstadt wurden 25.000 Einzeltickets verkauft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Oktober 2019 (05:12)
Stadtgemeinde Hollabrunn
Bademeister Hannes Reindl und Sportbetriebechef Helmut Schneider vollziehen in Hollabrunn denWechsel vom flüssigen zum festen Aggregatzustand des Wassers.

Die letzten heißen Sommertage brachten einige Badegäste in die Freibäder. Am 8. September wurde die Badesaison 2019 offiziell beendet, nun rüstet man sich für den Eislauf-Betrieb.

Im Hollabrunner Stadtbad wurden an 107 Betriebstagen über 25.000 Einzeltickets verkauft. „Wir sind mit den Zahlen wirklich durchaus zufrieden. Neben den Einzeltickets konnten wir 2.885 Schulklassen-Tickets verkaufen, was beweist, dass das Hollabrunner Bad auch intensiv im Sportunterricht der Schulen genutzt wird“, resümiert Betriebsleiter Helmut Schneider. Mit weiteren 412 verkauften Saisonkarten wurden gesamt knapp 60.000 Euro an Ticketeinnahmen lukriert.

Eine gute Bilanz ist nach den großen Investitionen im Bad wichtig: Nach 40 Jahren wurden die alten Badehütten abgerissen und neue Kabanen aus Lärche errichtet. „Die kommen sehr gut an und waren bald nach der Eröffnung der Saison vermietet“, weiß der fürs Bad zuständige Stadtrat Wolfgang Scharinger.

Sonderlob für wachsame Bademeister

Stolz ist man aber nicht nur auf Äußerlichkeiten. „Die Bademeister Hannes Reindl und Johannes Mayer machen eine großartige, wichtige Arbeit. Dank ihrer wachsamen Augen konnte die Saison ohne gröbere Unfälle vorbeiziehen“, betont Schneider, der die Qualität des Angebots weiter steigern will.

Die Badegäste wurden heuer übrigens auch wieder mit Veranstaltungen wie Schnuppertauchen oder Grillabenden mit Live-Musik von Franz Schwingenschlögl unterhalten. Zudem fand ein zweiwöchiger kostenloser Schwimmkurs für Anfänger und Fortgeschrittene statt.

Nicht ganz so happy ist man indes mit dem Ergebnis im Ziersdorfer Freiband. „Wir hatten in der Badesaison von Ende Mai bis Ende August rund 4.400 Gäste. Aufgrund des schönen Wetters im Sommer hätten wir uns eigentlich eine höhere Auslastung erhofft“, sagt Judith Seji von der Gemeinde.

Glaubt man den Google-Bewertungen, erfreuten sich vor allem auch die Naturbäder großer Beliebtheit. „Schönes gepflegtes Bad in absoluter idyllischer Lage“, schreibt ein Besucher über das Waldbad Hardegg. „Sehr schönes gepflegtes Freibad mit großem Schwimmbecken, Buffet, großer Liegewiese ... für die kleinsten Besucher ein Baby-Becken“, heißt es über das Waldbad Pulkau.

In Hollabrunn haben mit dem Herbststart die Vorbereitungen für die kommende Saison auf der Eiskunstbahn begonnen. Scharinger: „Namens der Stadtgemeinde bedanke ich mich bei den Badegästen für den guten Besuch und die hervorragende Sommer-Saison. Besonders freue ich mich auf die kommende Eislauf-Saison, die traditionell am 15. November bei Musik und freiem Eintritt eröffnet wird.“ -hr-