Schogger bringt neuen Schwung in Urania. Obmannwechsel: Leopold Schogger löste Raimund Lunzer als Obmann der Volkshochschule Urania ab. Jetzt arbeitet er am Jahresprogramm 2019/20.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. August 2019 (08:50)
Heidi Sykora
Der neue Vorstand der VHS Urania Hollabrunn (v.l.): Leopold Schogger, Margarete Dimmel, Gertraude Spenling, Raimund Lunzer, Waltraud Schaufler, Helga Bauda und Lucia Buchta.

Die Volkshochschule Urania Hollabrunn hat einen neuen Obmann: Leopold Schogger übernahm vergangenen Donnerstag den Vorsitz von Raimund Lunzer, der aus beruflichen Gründen in die zweite Reihe der Bildungseinrichtung tritt. Er wird – neben Margarete Dimmel – Schogger als zweiter Obmann-Stellvertreter unterstützen.

Schogger ist vielen als HTL-Lehrer bekannt. Erst mit Ende des vergangenen Schuljahres ist er in Pension gegangen. Seine "Sommerferien" sollten nicht lange dauern. Mit 1. August übernahm der Pädagoge die Obmannschaft. Sein Ziel: Er will neuen Schwung in die traditionsreiche Erwachsenenbildungseinrichtung bringen. „Die Volkshochschule soll wieder jenen Stellenwert erhalten, der ihr in der Gemeinde Hollabrunn zusteht“, hofft Schogger auch auf tatkräftige Unterstützung aus dem Rathaus und ergänzt: „Denn lebenslanges Lernen ist heute wichtiger denn je!“ 

Besonders die Vorträge, mit denen die Urania weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt wurde, möchte der neue Obmann ausbauen. Derzeit tüftelt er mit seinen Vorstandskollegen am Jahresprogramm 2019/20, das spätestens Ende August erscheinen soll.