Neuer Lehrplan Betriebsinformatik an der HTL Hollabrunn. Das Schlagwort digitale Transformation hat mittlerweile den Weg in fast alle Branchen gefunden. Spezialisten werden verstärkt in den Bereichen Big Data / Data Analytics, Robotics, Cloud Computing, Internet of Things (IoT) und Cyber-Security benötigt.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 17. Oktober 2019 (09:09)

Mit September 2019 haben wir daher die Betriebsinformatik-Ausbildung – beginnend mit unseren ersten und zweiten Jahrgängen – an diese Herausforderungen angepasst.

Aufgrund der rasanten Entwicklung im Bereich der betrieblichen Informatik und der Digitalisierung der Produktionsprozesse wurde der Lehrplan für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik überarbeitet. Um die Ausbildungsqualität der Schülerinnen und Schüler weiterhin hoch zu halten, wird auf aktuelle Entwicklungen Rücksicht genommen.

Im Vergleich zum bisherigen Lehrplan wurden in einigen Gegenständen Inhalte reduziert. Dafür wurde der neue Gegenstand „Digitale Technologien“ geschaffen. Hier werden vom dritten bis zum fünften Jahrgang je zwei Fachbereiche vertieft.

Vertiefungen sind möglich in:

- Internet of Things (IoT)
- Big Data
- Cloud Computing
- Cyber-Security
- 3D-Modelling
- Robotics
- Logistics Simulation

Es soll auch im fachpraktischen Unterricht mit dem Gegenstand „Smart Production Lab“ die Vernetzung von Fachtheorie mit der Fachpraxis ausgeweitet werden. Durch diese Veränderung werden die Schülerinnen und Schüler noch besser auf Herausforderungen von Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) vorbereitet.

- Artikel von hermann.dangl