Neue Futterhäuschen für Großkadolzer Schauweingarten. Schüler der Volksschule Alberndorf bastelten mit Schulrätin Regina Baumgartner Futterhäuschen, damit die Vögel im Weingarten gut mit Futter versorgt sind.

Von Romana Schuler. Erstellt am 02. Februar 2021 (10:10)

Auch die Dritt- und Viertklässler der Volksschule in Alberndorf beteiligen sich am Klimawandel-Projekt im Großkadolzer Erlebnis- und Schauweingarten. Unter der Anleitung von Schulrätin Regina Baumgartner wurden Futterhäuschen gebastelt, um verschiedene Vogelarten im Winter mit Futter zu versorgen.

Bisher haben die Schüler der Volksschule Seefeld-Kadolz, der Mittelschulen Hadres und Haugsdorf sowie der Volksschule Mailberg tatkräftig am Klimawandel-Projekt mitgearbeitet. Entstanden sind dabei eine Kräuterspirale, eine Erdäpfelpyramide, ein Naturzaun, ein Insektenhotel, Nistkästen und Hochbeete.

Die Idee dazu stammt von der Initiative Pulkautal. Auf dem Areal sollen vor allem hitze- und trockenheitsresistente Bäume, Sträucher und weitere Pflanzen gesetzt werden, die mit den Auswirkungen des Klimawandels gut zurechtkommen. Das Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert. Der Erlebnis- und Schauweingarten wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsschule Hollabrunn angelegt. Er befindet sich neben dem Wohlfühlplatz in der Großkaldolzer Kellergasse und ist frei zugänglich.