Seefeld: Ohne Wasser kein Wein. Die Begrünung und sanfte Behandlung des Weingartens ist wichtig.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 21. Mai 2019 (11:05)

Die Klima-Modellregion (KLAR) Pulkautal organisierte in Zusammenarbeit mit der Fremdenverkehrsinitiative in Seefeld die erste Weingartenwanderung, die sich mit den Auswirkungen des Klimawandels beschäftigte. KLAR-Geschäftsführerin Doris Mutz und Initiative-Obmann Georg Jungmayer begrüßten die Teilnehmer im Heurigengarten der Weinbaufamilie Karl Weigel.

Der Transport in die Weingärten erfolgte mit Traktoren samt Anhänger. Der Röschitzer Winzer und Weinbauberater Franz-Joseph Stift erklärte zwischen den Rebstöcken der Gastgeberfamilie Weigel die künftigen Herausforderungen der Weinbauern und der Landwirtschaft generell. Das Pulkautal und das Retzer Land sind seit sehr langer Zeit ein ausgesprochenes Trockengebiet. „In trockenen Zeiten verliert zum Beispiel die Rebsorte Grüner Veltliner relativ rasch seinen Säuregehalt in den Trauben“, so der Fachmann.

Richtige Bodenbearbeitung sichert Ernteertrag

In den Weingärten der Region ist die Begrünung und die Bodenbearbeitung sehr wichtig, damit ein gesicherter Ertrag erreicht werden kann. So kann beispielsweise die Grasnarbe unterschnitten werden. Das Austrocknen des Bodens wird verzögert und die Graswurzeln nehmen kein Wasser mehr auf. Das Grubbern – die mechanische Auflockerung der Erde – ist eine weitere Methode. Das Jäten, also das Entfernen der überschüssigen Triebe am Rebstock, senkt den Wasserverbrauch im Weingarten ebenso. Es folgte eine Besichtigung der Bewässerungsanlage vom Weingut Hardegg. Die Wasserversorgung dieser Anlage erfolgt durch einen Brunnen. „Oft ist die Tröpfchenbewässerung sehr kostenintensiv“, so Stift.

Bei der abschließenden Jause samt Weinverkostung gab es noch viel Gesprächsstoff zum Thema Klimawandel.

Wanderungen
im Weingarten

  • Sonntag, 26. Mai, 14 Uhr,

Weingut Hörmann, Mailberg,

Zuckerschlee

  • Samstag, 15. Juni, 14 Uhr,

Winzerhof Dötzl-Strobl, Haugsdorf, Große Kellertrift 20

  • Sonntag, 16. Juni, 14 Uhr,

Seymann – die Weinhandwerkerei, Karlsdorf 50

  • Samstag, 29. Juni, 14 Uhr,

Weingut Lust, Alberndorfer Kellergasse 1

  • Anmeldung bis spätestens

Donnerstag vor der Veranstaltung unter (02944/26066 oder initiative@pulkautal.at)

  • Zur anschließenden Kellerjause samt Weinbegleitung laden die Winzer.