„Hunde-Comeback“ in der Justizanstalt?.

Von Sandra Frank. Erstellt am 22. November 2017 (06:18)
privat
Comeback für Hunde? Hier im Bild Brooke, die als Suchtmittelspürhund in den Justizanstalten im Einsatz war. Foto: privat

privat
Hundeführer Karlheinz Friedl mit Brooke, die als Suchtmittelspürhund in den Justizanstalten im Einsatz war. Foto: privat

Im Jahr 2009 wurde das Projekt einer eigenen Hundestaffel der Justiz eingestellt. In den aktuellen Koalitionsverhandlungen könnte eine Wiedereinführung von Suchtmittelspürhunden beschlossen werden. Darauf hofft man jedenfalls in der Justizanstalt Sonnberg.

„Eigene Diensthunde sind in der heutigen Zeit ein dringendes Service für alle Justizanstalten“, meint dort der Justizbeamte Karlheinz Friedl. Laut der Sprecherin der Generaldirektion für Strafvollzug, Brigitta Tichy-Martin, wurden zwischen 1. September 2016 und 31. August 2017 170 „ausgeborgte“ Hunde in Justizanstalten eingesetzt.

Warum FPÖ-Bezirkschef Christian Lausch die Diensthunde auf der Agenda hat und wie das Ministerium dazu steht, lest ihr in eurer Hollabrunner NÖN sowie im ePaper.