Festival „hören:sitzendorf“ wegen Covid-19 abgesagt. Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Zahlen hat sich das Organisationsteam des Musikfestivals in Sitzendorf an der Schmida nun zehn Tage vor dem geplanten Start dazu entschlossen, die zweitägige Veranstaltung abzusagen.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 01. Juli 2020 (14:56)
Unter Federführung von Komponistin Johanna Doderer hätte am 11. und 12. Juli das Musikfestival über die Bühne gehen sollen.
Maria Frodl

In den letzten Wochen hatte ein engagiertes Team unter der Leitung der Komponistin Johanna Doderer mit zuversichtlicher Anstrengung daran gearbeitet, für den 11. und 12. Juli 2020 unter dem Titel „Stimmen aus der Kellergasse“ ein hochwertiges Musik- und Literaturprogramm mit wunderbaren Künstlern auf die Beine zu stellen. Dafür sei von vielen Seiten Zuspruch und Begeisterung gekommen. 

Doch die Sicherheit der Besucher und aller Beteiligten sei stets an erster Stelle gestanden. Weil nun die Covid-19-Statistik eine vorerst zwar nur leicht ansteigende, aber doch erkennbare Tendenz nach oben zeigt, haben die Organisatoren w.o. gegeben. "Da wir in den Weinkellern einen ausreichenden Sicherheitsabstand nicht gewährleisten können, haben wir uns im Sinne unserer Besucher entschieden, das Musikfestival 2020 endgültig abzusagen", erklärt Susanna Pyrker-Krejci
von der Kulturinitiative Sitzendorf an der Schmida. "Wir hoffen auf ein Wiedersehen 2021."