Göllersdorf: Raser als Problem auf Wienerstraße. Sozialdemokraten fordern „endlich echte Maßnahmen“.

Von Sandra Frank. Erstellt am 20. März 2020 (05:45)
Die Göllersdorfer Wienerstraße ist ein verkehrstechnisches Problem: Fahrzeuglenker steigen auf dieser Strecke noch innerhalb der Ortschaft gern aufs Gas.
Franz Enzmann

Thomas Dorfner ist Verkehrssprecher der Göllersdorfer SPÖ und Anrainer der Wienerstraße: „Die Klagen der Anrainer werden trotz vermehrter Polizeikontrollen mehr und mehr. Der Verkehr nimmt einfach langsam, aber stetig zu, das ist Fakt.“

Damit greift er ein leidiges Thema in der Gemeinde auf: Auf der Wienerstraße wird gerast. Die Gemeinde stellte „Achtung Kinder“-Schilder auf, im Vorjahr wurde die Polizeipräsenz erhöht. „Diese Schilder sind ein netter Zusatz, aber auch nicht mehr“, berichtet SPÖ-Vorsitzender Stefan Hinterberger, dass diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg erzielt hat.

Es gibt einen aufrechten, einstimmigen Gemeinderatsbeschluss aus 2019, dass für mehr Verkehrssicherheit auf der Göllersdorfer Wienerstraße gesorgt werden soll. Dieser soll nun rasch umgesetzt werden, meinen die Sozialdemokraten.

Gehsteig wird auf Machbarkeit geprüft

„Zum Schutze der Anrainer fordern wir daher endlich echte Maßnahmen“, sagt Dorfner. Er sei der Polizei zwar dankbar, dass sie häufiger vor Ort ist, „aber dauerhafte Erleichterung können nur bauliche Maßnahmen und die Errichtung des seit Jahren fehlenden Gehsteiges bringen“, ist er überzeugt.

Wie SPÖ-Gemeinderat und Postenkommandant Herbert Poisinger informiert, gab es eine Verkehrsverhandlung. Die Straßenmeisterei führe außerdem Referenzmessungen im Bereich der Wienerstraße durch. Ein Gehsteig in der Wienerstraße werde auf seine Machbarkeit geprüft. Dieser soll ebenfalls zur Verkehrssicherheit beitragen.

Bürgermeister Josef Reinwein (ÖVP) ärgert sich über „populistisches Getrommel“.
NOEN

„Mit dem Thema Gehsteig wird das Problem aber nicht gelöst sein, dass die Leute dort zu schnell fahren“, spricht ÖVP-Bürgermeister Josef Reinwein von einer „realen Sicht der Dinge“. Man werde sehen, ob und wie ein Gehsteig auf dieser langen Strecke umsetzbar sei, eine entsprechende Begehung habe Anfang März stattgefunden. Es gehe aber auch darum, die finanziellen Mittel für das Projekt aufzubringen.

Dass es der SPÖ offenbar zu langsam gehe, eine Lösung für das Problem in der Wienerstraße zu finden, ärgert den Gemeindechef. „Von der SPÖ ist zu diesem Thema bisher nichts gekommen. Es gibt keinen Kontakt deswegen, sondern nur populistisches Getrommel.“