Rudi Roubinek bäckt mit Mehl aus der Retzer Windmühle . „Das ganz normale Verhalten der Österreicher … beim Essen“: Rudi Roubinek macht in der fünften und vorletzten Folge dieser Sendung auf ORF III (3. September, 20.15 Uhr) einen Abstecher nach Retz.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 02. September 2020 (13:22)

Auf der Suche nach dem Genuss in all seinen Facetten begibt er sich in eine der letzte betriebsfähigen Windmühlen Österreichs.

Gemeindebedienstete Manuela führt das Filmteam durch das Retzer Wahrzeichen, wo heute noch Mehl gemahlen wird. Gemeinsam mit Rudi Roubinek bäckt Hermine Schuch das Brot wie früher – aus Mehl, Wasser, Salz, Sauerteig/Hefe; mit der Kraft der Hände und des Feuers.

Roubinek reist dann weiter zur Straußenfarm von Familie Gärtner in Schönberg am Kamp sowie in die Steiermark, wo er Schwammerl sucht und ein Reisfeld in Auenschein nimmt.