Asphaltierung wird erneuert: „Facelifting“ für Roseldorf

Erstellt am 15. August 2022 | 20:20
Lesezeit: 2 Min
New Image
Die Ortsdurchfahrt ist gesperrt.
Foto: Franz Enzmann
Ortsdurchfahrt wird bis 2023 neu gestaltet. Totalsperre für Asphaltierungsarbeiten.
Werbung

Der Zahn der Zeit hat an der Ortsdurchfahrt Roseldorf genagt, die Fahrbahn der Landesstraßen B 2, L 49, L 1146 und L 1065 entspricht nicht mehr den modernen Erfordernissen. Außerdem gab es an der B 2 nur einen schmalen Gehsteig zwischen Gasthof Pfannhauser und dem Friedhof. Bis 2023 steht nun deshalb eine Neugestaltung an.

New Image
Landesrat Ludwig Schleritzko (2.v.r.) schaute vorbei, um sich von den Arbeiten zu überzeugen; am Foto mit Bürgermeister Martin Reiter, Daniel Leitl (NÖ Straßenbauabteilung 1, Hollabrunn), Vizebürgermeister Florian Hinteregger.
Foto: NLK

Auf rund 1,6 Kilometern wird die gesamte Deckschichte erneuert, Gehsteige werden saniert und neu errichtet. Neue Abstellflächen, vor allem im Bereich das Gasthauses, bieten künftig ausreichend und geordneten Platz für den ruhenden Verkehr. Durch entsprechende Grünraumgestaltung soll ein harmonisches Ortsbild geschaffen werden.

Noch heuer werden an der B 2 vom östlichen Ortsbeginn bis zum Gasthaus die Fahrbahn, Randsteine und Nebenflächen saniert und adaptiert. Die Kreuzungen B 2 / L49 sowie L 49 / L1065 werden mit einer neuen Deckschicht und Bodenmarkierungen versehen.

B 2 ist während der Asphaltierungsarbeiten gesperrt

Zusätzlich wurde an der Landesstraße B 2 die Brücke über den Mühlbach abgebrochen, die aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht mehr erforderlich war. Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Ravelsbach in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt (2022) belaufen sich auf rund 190.000 Euro, von denen rund 160.000 Euro auf das Land NÖ und rund 30.000 Euro auf die Marktgemeinde Sitzendorf an der Schmida entfallen.

Für die Dauer der Asphaltierungsarbeiten ist es erforderlich, die Landesstraße B 2 für fünf Arbeitstage zu sperren. Der Durchzugsverkehr wird für die Dauer der Totalsperre großräumig umgeleitet.

2023 werden neben der Fahrbahnsanierung auch die Nebenflächen vom Gasthof Pfannhauser bis zum Friedhof neu gestalten. Ebenso sollen dann die restlichen Fahrbahnsanierungen an den Landesstraßen L 49 und L 1146 durchgeführt werden.

Werbung