Retzer Land wirbt im Bayrischen Wald. Als Kurzurlaubsdestination habe sich das Retzer Land bei Gästen aus Oberösterreich und Wien bereits gut etabliert, sagt Regionsgeschäftsführer Reinhold Griebler. Doch durch die stetige Angebotserweiterung sei man auch in der Lage, dem Gast einen längeren Aufenthalt schmackhaft zu machen.

Erstellt am 20. September 2018 (13:47)
Am Foto: Winzer Ewald Schönhofer, Landkreis-Handwerksmeister Georg Braun, Eventmanager Friedrich Zenker,  Rötz-Bürgermeister Ludwig Reger, Bürgermeisterin Karin Bucher, Retz-Touristiker Reinhold Griebler
Retzer Land/Schönhofer

„Das wiederum heißt, der Gast ist gerne bereit, eine längere Anreise in Kauf zu nehmen“, sagt Regionsgeschäftsführer Griebler. So wirbt das Retzer Land nicht nur in Wien, Wels, Ried oder Innsbruck, sondern auch im süddeutschen Raum und sogar bei den sehr reisefreudigen Dresdnern.

Im Rahmen des jüngsten Werbeprojekts besuchte eine Delegation des Retzer Landes mit den Winzern Cornelia und Ewald Schönhofer aus Zellerndorf die Tourismus-Freizeit-Vital-Messe im Chamland, östlichster Landkreis des Regierungsbezirks Oberpfalz in Ostbayern.

Mit Unterstützung der Partnerstadt Rötz im Bayrischen Wald werden hier neue Kundenschichten angesprochen, wie Griebler erklärt: „Während Weinviertler Weine kredenzt werden, wir unseren deutschen Nachbarn das Angebot des Retzer Landes vorgestellt.“