Nach Koma: Familienvater kämpft um Reha. Ein Tag im Mai 2018 war für die Familie Burger aus dem Retzer Land wie ein Schicksalsschlag. Vater Kurt erlitt bei einem Unfall ein Schädelhirntrauma und lag zwei Monate auf der Intensivstation...

Von Sandra Donnerbauer. Erstellt am 21. August 2019 (06:15)
Repro Donnerbauer
Im Dezember konnte Kurt Burger nach sieben Monaten im Krankenhaus ein Wochenende bei Ehefrau Petra und den Kindern Victoria, Larissa und Florian verbringen. Kurz zuvor hielten ihn die Ärzte für einen Wachkomapatienten und prognostizierten keine Besserung. Foto: Repro Donnerbauer

Mit ungeheurer Kraft und der Unterstützung seiner Frau Petra kämpfte er sich zurück und machte Riesenfortschritte. Was nun den Heilungsverlauf bremst, ist die Bürokratie der PVA, die einen Reha-Antrag für den Patienten ablehnte.


Mehr dazu