Uraltes Wissen in der Retzer Windmühle. Noch drei Plätze frei! Kurzentschlossene können am Wochenende an einem Lehrgang der Mühlenakademie teilnehmen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Juni 2019 (09:08)
Agar Plus GmbH
Otto J. Schöffl vor dem Hollabrunner Mühlenrad, das sich am Kreisverkehr dreht.

Mühlen begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden, daher ist es wichtig, mehr darüber zu wissen: Das ist das Credo eines Lehrgangs der Agrar Plus GmbH mit Sitz in Hollabrunn, der am kommenden Wochenende erstmals in geblockter Form stattfindet.

Am 14. und 15. Juni findet die Mühlenakademie in der Windmühle Retz statt. In vier Modulen erfahren Teilnehmer alles über Mühlengeschichte und -technik. Auch die Architektur der Mühlen ist einen Blick wert, ebenso wie die Menschen, die mit Mühlen in Verbindung gebracht werden. Es gibt Literatur und Quellen zu Müllergesellen auf Wanderschaft und man kennt die zahlreichen Geschichten über Müllerinnen und Müllerstöchter.

Agar Plus GmbH
Die Teilnehmer der Mühlenakademie dürfen in Retz selbst Hand anlegen.

Professor Otto Schöffl, Initiator der Mühlenakademie, ist ebenso im Referententeam wie Schulrat Rudolf Schuch von der Windmühle Retz. Müllermeister Georg Gilli ist der Experte für Mühlenprodukte, die in der Ausbildung ebenfalls behandelt werden.

Für Kurzentschlossene sind noch Restplätze frei. Der Lehrgang startet am Samstag um 14 Uhr in der Retzer Windmühle. Auch der Besuch einzelner Module ist möglich.

Anmeldungen und weitere Information findet ihr hier.