Vandalenakt am Keltenbrunnen

Kurz nach dem Jahreswechsel wüteten Unbekannte beim Keltenaussichtsturm am Sandberg. Reinhard Zöchmann, Obmann des Forums Sandberg, erstattete Anzeige.

Erstellt am 11. Januar 2022 | 10:21
Lesezeit: 1 Min

Der bei Wanderern und Radfahrern beliebte Trinkbrunnen neben dem Keltenaussichtsturm am Sandberg war vor wenigen Tagen das Ziel eines sinnlosen Vandalenaktes. Bisher unbekannte Täter dürften kurz nach dem Jahreswechsel mit roher Gewalt die Geldkasse aufgebrochen haben. Der Getränkekorb samt hölzernem Brunnendreharm und ein Eichenfass für das Leergebinde wurden zerstört.

Der Roseldorfer Winzer und NÖ-Weinbaupräsident Reinhard Zöchmann ist Obmann des Vereins „Forum Sandberg“ und damit zuständig für diese touristische Einrichtung und schüttelt den Kopf: „Wie kann man nur Einrichtungen für die Allgemeinheit zerstören?“ Er erstattete Anzeige bei der Polizei Zellerndorf, die sachdienliche Hinweise – auch anonym – entgegennimmt. Der Sachschaden sei enorm.

Wie man derartigen Vorfällen künftig begegnen kann? „Es ist angedacht, Wildkameras zu installieren“, sagt Zöchmann, „und ich habe den Zellerndorfer Vizebürgermeister Ernst Muck und den Sitzendorfer Bürgermeister Martin Reiter über den Vandalenakt informiert.“

Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe gab es jedenfalls noch keine konkreten Hinweise bezüglich der Übeltäter.