Visionen gefragt: Ideenpool für die Region wird gefüllt

In der Leader-Region Weinviertel-Manhartsberg werden Ideen und Visionen für die Zukunft der Region geschmiedet. Nach einem Auftaktworkshop im September wurden nun konkrete Ansätze zu den Schwerpunkten Wirtschaft, Ortskernentwicklung, Tourismus und Jugend erarbeitet.

Erstellt am 17. Oktober 2021 | 18:18
New Image
Gemeinsam an einem Tisch: David Rein, Georg Ecker, Karin Lafnitzegger, Patric Scheuer, Marlis Schmidt und Stefan Schröter.
Foto: Leader-Region Weinviertel-Manhartsberg

Zahlreiche Vertreter der Gemeinden, der Wirtschaft und der Jugend waren der Einladung des Regionalentwicklungsteams rund um Obmann Johann Gartner gefolgt. Die nun vorliegenden Vorschläge werden evaluiert und fließen in die Regionsstrategie ein. Die dringlichsten und sinnvollsten Maßnahmen sollen ab 2023 umgesetzt werden.

Als besonders wichtige Anliegen kristallisierten sich Regionalität und Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Kooperationen sowie die Einbindung der Jugend heraus. Ideen für die Region seien weiterhin gefragt, betont Leader-Managerin Renate Mihle: „Jeder Bewohner des westlichen Weinviertels ist eingeladen, Ideen in den Regionsbriefkasten auf weinviertler-ideenpool.at zu schreiben oder im RIZ am Hollabrunner Messegelände in den Postkasten zu werfen.

Alle Präsentationen und Ergebnisse sind auf leader.co.at/strategieprozess-2021-2027 zu finden.

Die Strategiearbeit wird am 10. November im Weingut Zöchmann in Roseldorf fortgesetzt. Von 16 bis 19 Uhr geht es dort speziell um Landwirtschaft, Kellergassen sowie Natur- und Klimaschutz. Die Abschlussveranstaltung zur Strategieentwicklung findet dann am 4. Dezember von 10 bis 14 Uhr im W4 in Röschitz statt.