Brand beendet die Retzer Eislaufsaison. Die Retzer Feuerwehr rückte aus, um einen Brand in der Kühlanlage der Kunsteisbahn zu löschen. Das Gerät ist außer Gefecht, die Eislaufsaison zu Ende.

Von Sandra Donnerbauer. Update am 12. Februar 2020 (09:19)
Ein Brand in einem elektrischen Anlagenteil der Kühlanlage der Retzer Kunsteisbahn beendete die Eislaufsaison.
Herbert Presler

Die Eislaufsaison in Retz ist vorzeitig vorbei. Bei der Kunsteisbahn Retz kam es am Montagvormittag (10. Februar) zu einem Brand in einem elektrischen Anlagenteil der Kühlanlage.

Die Feuerwehr Retz rückte zum Einsatz aus, nachdem eine Mitarbeiterin des angrenzenden Restaurants Brandgeruch wahrgenommen hatte und den Notruf wählte. Die Kameraden durchsuchten zunächst den Keller des Lokals gründlich, konnten jedoch keinen Brand ausmachen.

Ein Brand in einem elektrischen Anlagenteil der Kühlanlage der Retzer Kunsteisbahn beendete die Eislaufsaison.
Stadtgemeinde Retz

Erst nach einer weiteren Suche in der Umgebung, entdeckte man die Ursache des Geruchs im Keller des Eislaufplatzes. Dort verschmorte ein Elektroteil der Kühlanlage. Die Retzer Feuerwehrkameraden nahmen die Anlage fachmännisch vom Strom und belüfteten den Keller danach mit einem Druckbelüfter.

Die Kühlanlage aus dem Jahr 1983 ist damit jedenfalls vorerst außer Gefecht gesetzt. Das genaue Ausmaß des Schadens muss erst festgestellt werden. Ob und wie der Betrieb des Eislaufplatzes im nächsten Winter fortgeführt werden kann, sei aus heutiger Sicht noch ungewiss, heißt es seitens der Gemeinde. 

Damit bangen nicht nur die Retzer um eine sehr beliebte Freizeiteinrichtung, sondern auch der Retzer Eishockeyverein „Ice Lions“ um den Trainingsplatz.