Trio zieht neu in Hollabrunns Stadtrat ein. Dechant (SPÖ), Fasching (Grüne) und Niedermayer (ÖVP) sollen Stadtratsposten erhalten.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 26. Februar 2020 (04:58)
Im HollabrunnerRathaus wird derGemeinderat neubesetzt.
NOEN, NÖN

Am Mittwoch, 26. Februar, konstituiert sich der neue Hollabrunner Gemeinderat. Nachdem die ÖVP trotz Verlusten die absolute Mehrheit gehalten hat, sind die Weichen gestellt, dass Alfred Babinsky wieder zum ÖVP-Bürgermeister und Finanzstadtrat Kornelius Schneider zum Vizebürgermeister gewählt wird. Bei den Stadträten soll die Mindestzahl von acht bestehen bleiben.

Fasching soll bei Grünen das Amt übernehmen

Eine wesentliche Änderung zur vorhergehenden Periode: Die ÖVP wird nicht mehr sechs, sondern fünf Stadträte innehaben. Gemeindeparteiobmann Alexander Rausch (bisher zuständig für Park- und Grünanlagen, Kinderspielplätze, Wirtschaftshof, Fuhrpark) und Claudia Mühlbach (Kindergärten, Kanalisation, Wasserversorgung, Bau- und Feuerpolizei) werden aus diesem Gremium ausscheiden. Neben Kornelius Schneider, Elisabeth Schüttengruber-Holly, Günter Schnötzinger und Josef Keck wird es mit Johannes Niedermayer einen neuen ÖVP-Stadtrat geben.

Klar ist auch, dass bei der zweitstärksten Fraktion, den Grünen, Sabine Fasching das Stadtratsamt übernehmen soll. Am Ressort-Wunschzettel stehen, wenig überraschend, alle Bereiche, die mit Umwelt zu tun haben.

Über die tatsächliche Ressortverteilung wurde mit Babinsky vorerst jedoch Stillschweigen vereinbart. Diese soll erst nach der Gemeinderatssitzung am 24. März erfolgen. „Es hat zwei Gesprächsrunden gegeben. Ich habe die Ressortverteilung mit allen Fraktionen vorbesprochen und untereinander abgestimmt“, so der Stadtchef.

SPÖ: Stifter scheidet aus, Sozialressort für Dechant?

Grünen-Spitzenkandidat Georg Ecker wird als Klubobmann fungieren. „Das ist die richtige Rolle für mich, um Überblick über alle Bereich zu behalten“, sagt der Landtagsabgeordnete. In den Prüfungsausschuss werden die Grünen Stefan Schnepf entsenden.

Spannend wird auch, welche Ressorts der dienstälteste Stadtrat, Wolfgang Scharinger (Bürgerliste), künftig übernehmen darf. Dem Vernehmen nach wird er nicht mehr für die Freizeiteinrichtungen zuständig sein. Dafür wird seine Fraktion wohl in Person von Peter Tauschitz den Vorsitz im Prüfungsausschuss behalten.

Für die SPÖ wird Friedrich Dechant einen Stadtratsposten einnehmen. Elke Stifter scheidet aus dieser Funktion aus. Alex Eckhardt ist Klubobmann. Da die Roten viertstärkste Fraktion sind, können sie nur für zwei Ausschüsse Mitglieder benennen: Anton Krammer soll im Mittelschulausschuss, Erich Wally im Prüfungsausschuss arbeiten.

Dechant bestätigt, dass es zwei Gespräche mit dem Bürgermeister gab, in denen er seine Ressortwünsche deponierte. Sollte er das Sozialressort erhalten, will er die Leitung der „Gesunden Gemeinde“ übernehmen. „Ich bin diesbezüglich mit Elke Stifter in Kontakt und es wird eine geordnete Übergabe geben“, verrät der SPÖ-Stadtparteichef.