Wendemanöver von Lkw ging schief. Ein Lkw, der mit Holzstämmen beladen war, blieb bei einem Wendemanöver bei Guntersdorf im Graben stecken. Die Feuerwehren holten sich Hilfe von einer Fachfirma, entlud den Sattelschlepper und holten ihn zurück auf die Straße.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Februar 2021 (06:20)

Die Feuerwehren Guntersdorf und Wullersdorf rückten am Montagnachmittag zu einer Lkw-Bergung aus: Ein Sattelschlepper war bei einem Wendemanöver auf der B 303 bei Guntersdorf mit dem vollbeladenen Auflieger in den Straßengraben geraten und stecken geblieben.

Die FF-Kameraden wogen die verschiedenen Bergemöglichkeiten ab und entschieden sich, eine Fachfirma – nämlich den Hetzmannsdorfer Holzgroßhandel Frey-Amon - mit der Entladung des Lkws, der mit Holzstämmen beladen war, zu Hilfe zu rufen.

Nachdem der Sattelschlepper entladen war, wurde er mit einer Seilwinde aus seiner misslichen Lage befreit und anschließend wieder beladen. Danach konnte der Lenker die Fahrt bis zum nächsten Abstellplatz fortsetzen.

Die B 303 war während der Bergearbeiten komplett gesperrt, die Polizei und die Feuerwehr richteten eine Umleitung ein.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Wullersdorf, Guntersdorf und Großnondorf, die Polizei sowie die Straßenmeisterei.