Wer ist Herr Koller?. Heldenberg | Mit einer Informationstafel im Oldtimermuseum wird der Leihgeber von über 140 historischen Fahrzeugen präsentiert.

Erstellt am 06. Mai 2014 (08:54)
NOEN, privat
Würdigung: Rudolf Koller (l.) wurde mit dieser Informationstafel von Bürgermeister Peter Steinbach überrascht. Foto: privat
In dieser Form ist das Oldtimermuseum am Heldenberg in Europa einmalig. Freunde historischer Fahrzeuge pilgern in das Museum. Die Ausstellung Koller’s Oldtimer präsentiert sehr eindrucksvoll die gesamte Geschichte des Automobils. 125 Jahre mobile Fortbewegung wird anhand Old- und Youngtimer hautnah erlebbar gemacht.

Die Entwicklung der Fahrzeuge von der Kutsche bis zum modernen Sportwagen wird hier gezeigt. Neben Autos sind auch historische Fahrräder, Motorräder und Traktoren zu bestaunen. Insgesamt sind etwa 140 Fahrzeuge von 70 Herstellern ausgestellt.

Firmengründung in der Garage

Nun wurde, da es immer wieder Fragen gab, woher die Fahrzeuge stammen, eine Informationstafel angebracht. Die Oldtimer werden von dem Unternehmer Rudolf Koller zur Verfügung gestellt. Auf der Tafel steht der beeindruckende Werdegang des Waldviertlers. Vom Taxifahrer zum Unternehmer in verschiedenen Sparten und Ländern reicht der Lebensweg Kollers. Unter anderem ist auf der Tafel zu lesen, dass er eine seiner Firmen in einer Garage startete.

Dem Automobil war Koller immer schon sehr verbunden. Er wurde 1970 Staatsmeister im Autoslalom. Vor sieben Jahren wurde nun das Koller-Oldtimermuseum am Heldenberg eröffnet. Besondere Freude hat der mittlerweile vielfach ausgezeichnete Koller mit dem renovierten Steyr Traktor seines Vaters. Trotz der hohen Anzahl der Fahrzeuge werden immer wieder welche ausgetauscht – um Neues zu bieten.