FF-Jugend wanderte fürs Fertigkeitsabzeichen . In Wullersdorf wurde gewandert. Die Familien durften Wetter und Aussicht genießen. Die 182 Mädchen und Burschen der Feuerwehrjugend wurden bei verschiedenen Stationen geprüft, um ihr Fertigkeitsabzeichen Nachrichtendienst zu erhalten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Oktober 2019 (17:31)

Das Wetter am Wochenende war bestens geeignet für eine ausgiebige Wanderung: In Wullersdorf sah man dabei nicht nur Familien für einen Spaziergang im Sonnenschein, sondern auch viele junge Menschen in Feuerwehrmontur. 

Insgesamt waren es 182 Jungkameraden aus dem ganzen Bezirk, die die fünf Kilometer lange Strecke im Wullersdorfer Becken bei der Feuerwehr-Erlebniswanderung abmarschierten.

Fertigkeitszeichen bei Wanderung erlangt

Entlang dieser waren sämtliche Erlebnisstationen zum Feuerwehrbetrieb aufgebaut. An diesen konnte die wandernde Bevölkerung die freiwillige Feuerwehr und deren Equipment kennenlernen. Für die zehn bis 15-jährigen Mädchen und Burschen aus 19 Feuerwehrjugendgruppen war jede Station ein „Hindernis“ hin zum Fertigkeitsabzeichen Nachrichtendienst. Dieses Abzeichen umfasst den Nachweis von Kenntnissen über Funkgeräte und Funkgespräche im Feuerwehrdienst. 

Bei jedem Stopp wurden Wissen und Können der Jugendlichen anders auf die Probe gestellt. Ihre begehrten Abzeichen erhielten die Nachwuchskameraden vor dem Wullersdorfer Feuerwehrhaus von Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Zaussinger und Bürgermeister Richard Hogl überreicht. Bezirkshauptmann Andreas Strobl, Landtagsabgeordneter Georg Ecker, Vizebürgermeisterin Annemarie Maurer und der Bezirksvorsitzender der SPÖ, Richard Pregler, bewunderten das Engagement der Feuerwehrjugend.

"Wer Jugend hat, hat die Zukunft"

Zaussinger hob in einer kurzen Ansprache die Bedeutung der Jugendarbeit hervor: „Wer die Jugend hat, hat die Zukunft. Im Bezirk Hollabrunn wird Feuerwehrjugend gelebt und der Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren scheint gesichert. Aber auch auf Landesebene haben wir mit der Kinderfeuerwehr den richtigen Weg eingeschlagen.“

Bezirkssachbearbeiterin für Feuerwehrjugend, Sandra Grafenender, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der Feuerwehr Wullersdorf für die gemeinsame Organisation und Durchführung der Erlebniswanderung und des Fertigkeitsabzeichens.