Hollabrunner Sporthotel ist „RADfreundlich“. In der Bezirkshauptstadt ergänzt nun das Sport- und Seminarhotel das Netz der "RADfreundlichen" Betriebe im Weinviertel.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Februar 2021 (10:30)
Präsentieren stolz das "RADfreundliche"-Betriebe-Logo des Sport- und Seminarhotels (v.l.): Carina Scheuer, Sophie Lammerhuber, Dominik Hiller (Weinviertel Tourismus) und Leopold Mayer.
Weinviertel Tourismus

Das Hollabrunner Sport- und Seminarhotel ist um ein Zertifikat reicher: Es ist seit Mitte Februar ein „RADfreundlicher Betrieb“. Das Hotel in der Bezirkshauptstadt ergänze als ideale Adresse für Radurlauber das Netz der „RADfreundlichen“ Betriebe in Österreichs größtem Weinbaugebiet.

Betriebe mit einer entsprechenden Zertifizierung sind speziell auf die Wünsche von Radfahrern ausgerichtet und sorgen dafür, dass der Rad-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. „Es freut mich, dass die Familie der RADfreundlichen Betriebe im Weinviertel weiter wächst.

Das Sport- und Seminarhotel erfüllt sämtliche Kriterien und ist für Radfahrer bestens gerüstet“, sagt Dominik Hiller, Projektleiter der Weinviertel Tourismus GmbH. Somit gibt es nun auch in der Bezirkshauptstadt Hollabrunn, von der aus beispielsweise der Weinradweg „Rivaner“ startet, eine perfekte Adresse für Radurlauber.

Im Weinviertel gibt es etwa 100 „RADfreundliche“ Betriebe, die kompetent über das Radwegenetz informieren, die Gäste mit einer Radlerjause zum Mitnehmen versorgen und eine Mindestausstattung an Reparaturwerkzeug anbieten. Außerdem helfen sie bei der Organisation eines Gepäcktransportes. Darüber hinaus stehen beispielsweise versperrbare Abstellräume für das Rad bereit. 

Wie jeder zertifizierte Betrieb wurde auch das Sport- und Seminarhotel Hollabrunn mit einer „RADfreundlichen“ Logo-Tafel, einer Fahne zum Befestigen an der Außenwand sowie mit einer Radmappe ausgestattet, in der wichtige Informationen für den Radgast zu finden sind.