Junge Mutter starb nach Operation. Nach einem besonders tragischen Todesfall ist in Ziersdorf (Bezirk Hollabrunn) eine Welle der Hilfsbereitschaft angelaufen.

Von Sylvia Stark und Christoph Reiterer. Erstellt am 16. Oktober 2019 (06:07)
zVg (kleines Bild) bzw. FPÖ (großes Bild)
Nach dem tragischen Tod von Jennifer Gollmayr (kleines Bild rechts; sie wurde am 5. Oktober beerdigt) spendete Ziersdorfs FPÖ-Ortsparteiobfrau Irene Jahodinsky mit ihrem Team (großes Bild) spontan 550 Euro. „Mein Beileid allen Angehörigen, die diesen schweren Schicksalsschlag erleiden mussten.“ Am Foto, v.l.: Michaela Kirschner, Irene Jahodinsky, René und Lea, Renate Buzek sowie Gerald Schlesinger.

Die 23-jährige Jennifer Gollmayr hatte nach einer Magenbandoperation in Hollabrunn massive Beschwerden. Sie wurde ins Wiener AKH überstellt, wo man ihr Leben trotz mehrerer Eingriffe nicht mehr retten konnte.

Die junge Frau hinterlässt ihren Lebensgefährten und eine kleine Tochter. Staatsanwaltschaft und Patientenanwalt wurden eingeschaltet.

Ein Spendenkonto („Lea Fichtinger“, IBAN: AT 25 3200 0000 1220 0002; BIC: RLNWATWW) wurde eingerichtet.


Mehr dazu