Retter forcieren Kontakte über Staatsgrenze. Der medizinische Rettungsdienst aus Znaim lud die Mitarbeiter der angrenzenden Rotkreuz-Bezirksstellen Retz, Hollabrunn, Laa, Mistelbach und Zistersdorf, von Notruf NÖ sowie vom NÖGUS ein, um die eigene neue Rettungsstelle zu präsentieren.

Erstellt am 04. September 2017 (09:29)
RK

Unter der Leitung von Ludek Chloupek wurden Einsatzzahlen, Einsatzzeiten, die Ausrüstung der Rettungswägen, die Ausbildung des Personals sowie das Versorgungsgebiet vorgestellt. Im Anschluss wurde die örtliche Feuerwehr besucht, ehe das Programm mit einem Empfang im Krankenhaus Znaim abgeschlossen wurde.

Der ärztliche Leiter, Primarius Miroslav Kavka, erwähnte die gute Zusammenarbeit mit Niederösterreich. Unter anderem wird es in naher Zukunft möglich sein, Krebspatienten aus Österreich im Znaimer Klinikum zu behandeln.

Mit einer Führung durch einzelne Abteilungen - vor allem im Bereich der Patientenübergabe im Ambulanzbereich – endete der Besuch. Übrigens: Die Mitarbeiter der Rotkreuz-Ortsstelle Haugsdorf haben bereits vor einiger Zeit einen Krankentransport ins Klinikum Znaim durchgeführt und konnten dabei die ersten Kontakte knüpfen.