2.200 Euro für Mödringer Altar. Pfarrer Albert Groiß nahm den Erlös aus dem Valentins-Konzert von „Fliederstaudn & Wurzelwerk“ in Empfang. Das Geld soll für den neuen Altar und Ambo in der Mödringer Kirche verwendet werden.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 21. Februar 2020 (07:39)
Den Reinerlös aus einem Benefizkonzert von „Fliederstaudn & Wurzelwerk“ über 2.200 Euro erhielt Pfarrer Albert Groiß (2. von links) für die Renovierung des Altars und Ambo der Pfarrkirche Mödring durch Pfarrgemeinderat Rudolf Leithner, Julia Kierberger und Pfarrgemeinderat Reinhard Stark (von links) überreicht.
Eduard Reininger

Wochen und Monate der Vorbereitung gipfelten in einem wirklich gelungenen Abend: Nachdem „Fliederstaudn & Wurzelwerk“ erfolgreich ein Benefizkonzert im Museum Horn abgeliefert hatten (die NÖN berichtete), haben zwölf Mitglieder des Pfarrgemeinderates die Besucher in und nach der Pause mit Speisen und Getränken verwöhnt.

Die freiwilligen Spenden für das Buffet und den Eintritt zum Konzert werden für die Kirche Mödring (Altar und Ambo) verwendet. Am Ende des Abends freuten sich die Organisatoren über einen Reinerlös von 2.200 Euro. „Vielen Dank an Gäste, Helfer, Gemeinde und allen Unterstützern, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben“, sagte Pfarrgemeinderat Reinhard Stark bei der Übergabe des Geldes an Pfarrer Albert Groiß.

Gespräche mit dem Denkmalamt und der Diözese, wegen einer finanziellen Unterstützung werden geführt. Nach einer erfolgten Ausschreibung soll eine Entscheidung über die Gestaltung und Art der Ausführung des Altars und Ambo gefällt werden. „Wer zahlt, sollte bestimmen“ stellte Stark fest.