28 Absolventen "bewiesen große Klasse". Fachkräfte erhielten nach ihrer Ausbildung in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Horn ihre Diplome und Zeugnisse - und viele Komplimente.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 21. September 2020 (07:35)

16 Absolventen des Diplomjahrganges 2017 bis 2020, fünf Pflegefachassistenten und weitere sieben Personen der Pflegeassistenz nahmen im Vereinshaus ihre ersehnten Diplome und Zeugnisse entgegen. Sie absolvierten die Schule für Gesundheits- und Krankheitspflege in Horn. Insgesamt drei Jahre dauerte die Ausbildung im gehobenen Dienst für die Gesundheits- und Krankenpflege, zwei Jahre für die Pflegefachassistenz und ein Jahr in der Pflegeassistenz. Die Teilnehmer erhielten in dieser Zeit umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen in diesem Bereich.

Franz Huber, kaufmännischer Direktor im Landesklinikum Horn, ist überzeugt, dass unter den Absolventen der Schule „besondere Personen mit viel Mitgefühl, Kompetenz und Mut sind“. Es sei ein Jahrgang mit Top-Leistungen, würdigte Martina Grubmüller, stellvertretende Direktorin: „Bei den abschließenden Prüfungen bewiesen die Teilnehmer große Klasse. Bleibt negativ (Anmerkung: Corona) und denkt positiv.“

"Müssen euch als Gesellschaft dankbar sein"

Susanne Gröschel (Landesgesundheitsagentur, Abteilung für Strategie und Qualität der Pflege) betonte in ihrer Festrede: „Wir müssen euch als Gesellschaft dankbar sein, dass ihr euch in der Pflege einbringt. Es braucht viele Kompetenzen.“ Sie ist überzeugt, „dass eine einfühlende Pflege oft mehr bewirkt als teure Infrastruktur.“ Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais hielt die Festrede und übergab die Diplome und Zeugnisse: „Wir gratulierten zum mit Fleiß, Ehrgeiz, Ausdauer und Verzicht gegangenen Weg. Ihr habt in eurer Biografie, in eurem Lebensbuch ein Kapitel fertig geschrieben und schlagt zugleich eine neue Seite auf. Alles Gute beim Schreiben des neuen Kapitels.“

Die Klassensprecher Stefan Wustinger, Katharina Baldreich und Nathalie Winkelmüller dankten seitens der Schüler den Lehrpersonen und dem Land NÖ. Die Diplomierung war für die Absolventen doppelt emotional: Einerseits, war das letzte Jahr coronabedingt intensives; andererseits waren zur Diplomfeier keine Angehörigen zugelassen. Ein Ensemble der W. A. Mozart-Musikschule sorgte mit Direktor Harald Schuh für die Umrahmung.

Pflegefachassistenten: Alle mit ausgezeichnetem Erfolg

Den Diplomjahrgang schlossen fünf Personen mit ausgezeichnetem, acht mit gutem Erfolg und alle anderen mit Erfolg ab. Bei den Pflegefachassistenten beendeten alle fünf Absolventinnen ihre Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg. Die Pflegeassistenz beendete eine Person mit ausgezeichnetem, drei Absolventen mit gutem und drei Teilnehmer mit Erfolg. 28 Pflegepersonen können nun ihre Arbeit in der Gesundheits- und Krankenpflege aufnehmen.