Holz-Transporter in Amelsdorf aus dem Verkehr gezogen. Einen massiv überladenen Holz-Transporter zog die Polizei am Mittwoch in Amelsdorf aus dem Verkehr. Das auf dem Lkw gestapelte Rundholz ragte rund drei Meter über die maximal erlaubte Weite hinaus. Das zulässige Gesamtgewicht wurde um 40 Prozent überschritten.

Von Red. Horn. Erstellt am 05. September 2019 (09:58)
Von Creativan, Shutterstock.com
Symbolbild

Eine Streife des Postens Eggenburg hielt den Lkw-Zug aus der Steiermark gegen 12.15 Uhr in Amelsdorf an und lotste ihn zum Verkehrskontroll-Platz in Mold. Dort wurde die Gesamtlänge von 21,70 Metern festgestellt, erlaubt wären 18,75 Meter gewesen.

Insgesamt brachte der Transporter knapp 62 Tonnen auf die Waage, erlaubt sind 44. Damit war eine Überladung von mehr als 40 Prozent gegeben. Der Lkw wies auf fünf seiner sechs Achsen massive Achslastüberschreitungen auf.

Dem Lenker wurde die Möglichkeit geboten, das Übergewicht an Rundholz abzuladen und das überragende Holz neu zu positionieren. Danach durfte er die Weiterfahrt antreten. Laut Polizei wurde bei der BH Horn Anzeige erstattet.