Monti Beton und Johann K. rockten die Burg Gars.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 14. August 2017 (11:28)

Schon nach den ersten Takten war klar, dass es ein toller nostalgischer Abend werden würde. Dafür sorgte die Wiener Cover-Band „Monti Beton“ – sie leiten ihren Namen von der britischen Komikergruppe Monty Python her – mit Songs aus den letzten 50, 60 Jahren, die nahezu jeder kennt.

Jedenfalls kannten die mehr als 500 Gäste auf der Burg Gars die Lieder der Beatles, der Rolling Stones, von Elvis Presley, Chuck Berry, Tom Jones oder Simon & Garfunkel, die von der zehnköpfigen Band, angeführt von Bandleader Toni Matosics und Sänger Thomas Schreiber, angestimmt wurden und die sofort zum Mitklatschen und Mitsingen animierten. Was die Fans auch stimmkräftig taten.

Vor der Pause saß bzw. stand er noch im Publikum und tat es den Besuchern gleich, in der zweiten Halbzeit wurde dann der „Goleador“ und Jahrhundert-Rapidler Johann K. „eingewechselt“ und heizte der „Generation 40+“ mit Songs von Georg Danzer, Udo Jürgens oder Kurt Ostbahn – und natürlich mit seinen „Rostigen Flügeln“ – ordentlich ein.