Roland Anglmayer verlässt FF Kamegg. Thomas Singer Nachfolger von Roland Anglmayer bei der Feuerwehr Kamegg, ebenfalls neu: Stellvertreter Leopold Hofstätter.

Von Anton Mück. Erstellt am 07. Februar 2021 (03:16)
Dem scheidenden Kommandanten der Feuerwehr Kamegg Roland Anglmayer (2. von links) überreichte das neue Kommando mit Verwalter Robert Zottl, Kommandant Thomas Singer und Stellvertreter Leopold Hofstätter (von links) die Ernennungsurkunde zum „Ehrenoberbrandinspektor“.
Anton Mück

„Ich war 18 Jahre im Kommando, davon fünf Jahre als euer Kommandant und habe keine Sekunde bereut“, sagte der aus persönlichen Gründen scheidende Feuerwehrkommandant Roland Anglmayer bei der Mitgliederversammlung. „Ich bedanke mich, dass wir miteinander so viel geschafft haben, vom neuen Auto, der 70-Jahr Feier oder dem Zubau zum Feuerwehrhaus.“ Die Feuerwehr Kamegg werde mit einem sehr guten Grundstock übergeben. Dank gelte auch seinem Stellvertreter Gregor Mück, auf den er sich immer verlassen konnte, Leopold Hofstätter als Ruhepol in der Verwaltung und Ortsvorsteher Anton Mück.

Thomas Singer bei der Stimmabgabe mit Wahlzeuge Rene Ogris, Bürgermeister Martin Falk und Wahlzeuge Jakob Fehrle (von links).
Anton Mück

Unter Einhaltung aller Corona-Sicherheitsbestimmungen konnten die zwölf anwesenden Mitglieder – die Wehr stützt sich auf insgesamt 25 (20 Aktive, davon zwei Frauen sowie fünf Reservisten) – mit verkürzter Tagesordnung ihr neues Kommando wählen, zuvor wurde noch Hauptfeuerwehrmann Rene Ogris nach 18 Jahren Zugehörigkeit zur Feuerwehr Kamegg zum Löschmeister befördert.

Die Wahl unter dem Vorsitz von Bürgermeister Martin Falk ergab dem einzigen Wahlvorschlag folgend als Kommandant mehrheitlich Thomas Singer, als Kommandantstellvertreter einstimmig Leopold Hofstätter. Der neugewählte Kommandant ernannte Robert Zottl zum Leiter des Verwaltungsdienstes.

„Feuerwehr gehört zu den wichtigsten Dingen“

Thomas Singer, Rechtsanwalt und geschäftsführender Gemeinderat in der Marktgemeinde Gars meinte zu seiner Wahl: „Die Feuerwehr Kamegg, deren Mitglied ich 2006 wurde, ist für mich eines der wichtigsten Dinge. Wir wollen vielen die Möglichkeit bieten, Ausbildungen zu nutzen.“ Roland Anglmayer sei ein Vorbild für ihn gewesen, weil er bereit war, für diese Feuerwehr alles zu geben. Er schätze ihn sehr, auch wenn man nicht immer einer Meinung war. Das gelte auch für dessen Stellvertreter Gregor Mück. „Die Wahl ist vorbei, wir fangen neu an“, sagte der neue Kommandant. „Jeder wünscht sich, dass wir weitermachen. Jedes einzelne Mitglied ist aufgefordert mitzutun, wenn wir einen erfolgreichen Weg in die Zukunft tun wollen.“

Zum Abschluss wurde Roland Anglmayer einstimmig zum Ehrenoberbrandinspektor ernannt und eine Urkunde sowie Geschenke überreicht, dazu gratulierte auch Bürgermeister Falk und wünschte der Wehr für die Zukunft alles Gute und viel Schaffenskraft.