Arbeitsmarkt: Bezirk Horn liegt an der Spitze. Der Bezirk Horn verzeichnete im August einen Rückgang um mehr als 20 Prozent.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 10. September 2017 (06:38)
Kalchhauser
AMS-Geschäftsstellenleiter Ferdinand Schopp.

Die positive Entwicklung der vergangenen Monate am Arbeitsmarkt im Bezirk Horn setzte sich auch im August fort. AMS-Geschäftsstellenleiter Ferdinand Schopp sieht dafür die gesamtwirtschaftliche Situation in Österreich, die zu einer Verfestigung des Aufwärtstrends am Arbeitsmarkt geführt habe, verantwortlich: „Diesen Aufschwung nutzt auch das AMS Horn. Auch wir profitieren von der besseren Arbeitsmarktentwicklung“, so Schopp.

Rückgang auch bei älterer Generation ab 50

Insgesamt standen Ende August 625 Personen beim AMS Horn in Vormerkung. Das ist gegenüber August 2016 ein sattes Minus von 20,5 Prozent (161 Personen). Damit verzeichnet der Bezirk Horn in Niederösterreich das größte Minus und liegt weit über dem Landesschnitt von -5,1 Prozent. Auch mit den 155 Personen, die sich derzeit in Schulungen des AMS befinden, ergibt sich bei der Gesamtzahl der Jobsuchenden (780) ein Minus von 15,7 Prozent.

Positiv ist, dass sich die gute Entwicklung quer durch alle Bevölkerungsteile zieht. Der anteilsmäßig größte Rückgang ist allerdings bei Jugendlichen bis 25 Jahren zu verzeichnen. Hier ging die Zahl von 125 auf 95 (-24 Prozent) zurück. Aber auch die ältere Generation ab 50 weist einen Rückgang um 18,3 Prozent (von 251 auf 205) auf. Frauen und Männer profitieren gleichermaßen vom wirtschaftlichen Aufschwung. 300 Frauen und 325 Männer (und damit 79 oder 20,8 Prozent bzw. 82 und 20,1 Prozent weniger als im August 2016) sind derzeit beim AMS Horn gemeldet.

Neuer Höchststand bei Beschäftigten: 12.490

Neben dem Rückgang der Arbeitslosigkeit rechnet Schopp für den August (die Zahlen liegen noch nicht vor) mit einem neuen Beschäftigungshöchststand. Der lag bereits im Juli bei 12.490 unselbstständig Beschäftigten, das ist ein Zuwachs von 1,0 Prozent. Besonders in der Altersgruppe 50+ gab es mit einem Plus von 4,1 Prozent einen starken Beschäftigungszuwachs.

Das weitere Anspringen der Konjunktur schlägt sich auch in den positiven Zahlen bei offenen Stellen nieder. Derzeit sind 74 Stellen im Bezirk Horn sofort verfügbar, 47 mehr (+74,1 Prozent) als Ende August des Vorjahres. Schopp: „Auch die Zugänge – es gab im August 150 gemeldete Stellen – liegen deutlich über den Vergleichswerten des Vorjahres.“