Arzt-Ordination öffnet am Montag die Pforten. Allgemeinmedizinerin Birgit Nachtmann hat die Praxis ihrer Vorgängers Peter Mies übernommen: Sie betreut ab 3. Mai mit zwei neuen Mitarbeiterinnen die Patienten.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 02. Mai 2021 (11:45)
Alle sind getestet, der Abstand wird in der Ordination trotzdem gewahrt: Jasna Pajic, Birgit Nachtmann und Petra Schmidt beginnen in Altenburg eine neue Ära.
Usercontent, Karin Widhalm

„Wir sind im Endspurt“, sagt Birgit Nachtmann vorigen Freitag. Die 44-jährige Allgemeinmedizinerin hat alle Vorbereitungen abgeschlossen, um ihre Ordination am Montag (3. Mai) öffnen zu können. Sie praktiziert am früheren Arbeitsplatz des pensionierten Gemeindearztes Peter Mies – und das mit einem neuen Team.

Die bisherigen Ordinationshilfen sind mit Mies in den Ruhestand gegangen, zwei neue Mitarbeiterinnen werden der Gemeindeärztin zur Seite stehen. Die 36-jährige Jasna Pajic macht gerade die Ausbildung zur Ordinationsassistentin in der ISL-Akadmie, St. Leonhard am Hornerwald. „Ich starte neu“, erzählt die Eggenburgerin, dass sie bisher in ihrer Wohnstadt in der Gilli-Mühle tätig war. Der Job in der Praxis reizt sie, denn: „Mir ist der Bezug zu den Menschen sehr wichtig.“

"Hatten einen sehr freundlichen Empfang"

Petra Schmidt, 49 Jahre alt und in Sigmundsherberg wohnhaft, war zwölf Jahre in einer Ordination für Allgemeinmedizin beschäftigt. Sie kennt Nachtmann schon länger, wollte mit ihr zusammenarbeiten und sich einer „neuen, spannenden Herausforderung“ stellen. „Wir sind alle Zuagraste in Altenburg“, ergänzt Nachtmann, selbst in Eggenburg wohnhaft, lachend.

Alle drei fühlen sich sichtlich wohl in Altenburg, betonen die Schönheit der Gemeinde und freuen sich sichtlich auf die Arbeit: „Wir hatten von allen Seiten einen sehr freundlichen Empfang“, denkt Nachtmann dabei nicht nur an Bürger und Gemeinde-Vertreter. Familie Mies hat das Team am Freitag (30. April) mit einem Blumenstrauß, der am Empfangstresen steht, willkommen geheißen.

„Jetzt müssen nur noch die Patienten kommen“

Nur mehr Kleinigkeiten müssen an diesem Tag erledigt werden. Die neuen Computer sind in Betrieb, alle machen sich mit der Software vertraut. Die neuen Geräte etwa für die Messung des Langzeitblutdrucks stehen bereit. Die Hausapotheke wird nach der Konzessionsverlängerung weitergeführt, die Regale sind eingeräumt.

Arbeitsintensiv seien die letzten Wochen gewesen: „Wirklich jeder Tag war wichtig, ein früherer Start wäre nicht so geordnet möglich gewesen“, ist Nachtmann froh, den Mai für die Öffnung fokussiert zu haben. „Jetzt müssen nur noch die Patienten kommen“, lächelt sie. „Wir sind in den Startlöchern und können es kaum erwarten, zu öffnen.“

  • Ein Besuch der Ordination mitsamt der täglichen Blutabnahme ist nur gegen telefonische Voranmeldung möglich: 02982-2443
  • Öffnungszeiten: Montag 8 bis 13 Uhr, Dienstag 8 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, Mittwoch 8 bis 12 Uhr und Freitag 8 bis 12 Uhr.