Drosendorf: Urkunden für den Mut zum Vorlesen. Leseabend hat bereits Tradition. Zulauf hielt sich aber in Grenzen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 01. Januar 2017 (06:50)
Stargast Barbara Neuwirth (rechts) mit Lehrerin Birgit Prkna, Sophie Kaufmann, Moderator Wolfgang Müller-Funk, Sarah Linsbauer (stehend, von links), Lisa Linsbauer, Flora Deyssig und Marie-Louise Steiner (sitzend).
NOEN

Bereits langjährige Tradition hat der vorweihnachtliche Lese-Abend, zu dem der Verein KuKUK und die Stadtgemeinde ins Bürgerspital luden.

Mädchen zeigten Courage

Volks- und Mittelschülerinnen (ausschließlich Mädchen!) zeigten Courage und stellten ihre Lieblingsgeschichten persönlich vor. Ihre Beiträge wurden von Moderator Wolfgang Müller-Funk mit Urkunden und kleinen Geschenken belohnt.

Müller-Funk selbst las im ersten Teil aus Astrid Lindgrens „Michel in der Suppenschüssel“, ehe im zweiten Teil die Erwachsenen zu Wort kamen. Der erste Text („Filmriss“) des besonderen Gastes des Abends, der in Drosendorf aufgewachsenen Schriftstellerin Barbara Neuwirth, war eine Homage an den hiesigen Filmclub, im Beitrag „Das steinerne Schiff – Erzählungen aus dem Land zwischen Donau und Thaya“ erlebte man autobiografische Elemente aus der Kindheit der Autorin.

Neuwirth meinte zur Veranstaltung: „Schön für Kinder ist zu erleben, dass tolle Erwachsene auch gerne lesen und über Bücher sprechen wollen. Beim Lesen entstehen lauter einzigartige ,Filme im Kopf‘.“ Nach ihr gaben sechs Erwachsene ihre Beiträge zum Besten.