Neue Taffa-Brücke in Gobelsdorf ist fertig. Das Land NÖ ersetzte schadhafte Brücke über die Taffa in Gobelsdorf (Gemeinde Röhrenbach). Projekt-Kosten betrugen 160.000 Euro.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Dezember 2020 (05:43)
Fertiggestellt wurde die neue Brücke über die Taffa in Gobelsdorf. Das Land NÖ investierte 160.000 Euro in das Projekt.
Straßenbauabteilung NÖ

Neu gebaut werden musste in den vergangenen Monaten die Brücke über die Taffa in Gobelsdorf. Das Land NÖ investierte 160.000 Euro in dieses Projekt, um die Verkehrssicherheit auf diesem Abschnitt der L 8044 wieder völlig herzustellen.

Mit diesem Projekt wurde die Stahlträgerbrücke, die 1974 in Gobelsdorf im Gemeindegebiet von Röhrenbach über die Taffa errichtet worden war, ersetzt.

Laut Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko war die Neuerrichtung der Brücke durch den schlechten Bauzustand der alten notwendig geworden. „Wir wollten gewährleisten, dass das Brückenobjekt wieder den heutigen Qualitätsmerkmalen entspricht“, sagt Schleritzko.

Stützweite der neuen Brücke weist 5,2m auf

Nach Abbruch der Straßenkonstruktion und der gesamten Brücke wurde eine neue Brücke mit einer Stützweite von 5,2 m errichtet, um auch hinsichtlich Belastung den neuesten europäischen Richtlinien zu entsprechen.

Das Brückentragwerk wurde mittels Fertigteilen und der Aufbringung eines Ortbetons hergestellt. Die Abdichtung, der Straßenaufbau, die beiderseitigen Randbalken und die Gerinnepflasterung unter der Brücke wurden ebenfalls erneuert. Abschließend erfolgte die Montage des neuen Brückengeländers und der Leitschienen.

Die Arbeiten wurden von der Brückenmeisterei Zwettl mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region in einer Bauzeit von rund zwei Monaten ausgeführt. Für den Zeitraum der Bauarbeiten war die L 8044 in Gobelsdorf gesperrt.