Neues Haus für Horner ÖAMTC. Totalumbau und Erweiterung für den Stützpunkt in Horn läuft in wenigen Tagen an. Mobilitätsklub investiert in seinen Standort in der Prager Straße rund 1,7 Millionen Euro.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 28. September 2017 (05:51)
ÖAMTC
Das Team des ÖAMTC-Stützpunktes Horn – Maria Hauer, Andreas Patzl, Christian Kotik und Franz Weidinger (v.l.) – ist während des Umbaus in der Prager Straße 44 zu finden und kann ab Frühjahr 2018 in einer modernen Dienststelle tätig sein.

Der Horner ÖAMTC-Stützpunkt ist in die Jahre gekommen. Angesichts der großen Zahl an Dienstleistungen sind ein Totalumbau und eine Erweiterung höchst an der Zeit. De facto entsteht in den kommenden Monaten am Standort Prager Straße 46a ein Neubau, in den 1,7 Millionen Euro investiert werden.

„Kein Stein bleibt auf dem anderen“

Pro Jahr werden am ÖAMTC-Stützpunkt Horn von sieben Bediensteten (fünf Techniker, zwei kaufmännische Kräfte) knapp 14.500 Mitglieder und Kunden betreut und rund 10.000 stationäre technische Prüfdienste für die ca. 14.000 im Raum Horn wohnhaften Mitglieder erbracht. Ein ansprechendes Ambiente und ausreichend Platz, um die Kapazitäten steigern zu können, sind die Ziele.

In wenigen Tagen werden die Bagger rollen. „Der 1982 errichtete Bau ist bereits in die Jahre gekommen und platzt aus allen Nähten“, konstatiert ÖAMTC-Stützpunktleiter Peter Kuderna. „Beim Umbau bleibt kein Stein auf dem anderen. Ab Frühjahr 2018 wird ein moderner, größerer ÖAMTC-Stützpunkt zur Verfügung stehen.“

Künftig kürzere Wartezeiten

Der Schalter- und Shopbereich wird auf rund 90 Quadratmeter vergrößert, die bestehende Prüfhalle zu einer Durchfahrtsspuren-Variante ausgebildet und mit neuen Geräten ausgestattet. Außerdem kommt eine zusätzliche Überprüfungsspur.

„Das bringt wesentliche Vorteile: Erstens können wir künftig hier auch Wohnmobile und Fahrzeuge mit Anhängern überprüfen. So werden Kapazitäten gesteigert und Wartezeiten auf Prüftermine verkürzt“, so Kuderna. „Zukünftig werden in der Dienststelle Horn rund 13.000 stationäre Prüfdienste erbracht.“

Während des Umbaus müssen Mitglieder und Kunden in Horn aber nicht auf die Dienstleistungen des Clubs verzichten. In unmittelbarer Nachbarschaft des Stützpunktes, in der Prager Straße 44, wird ein Ausweichquartier bezogen. Von 27. September (Mittwoch) weg können dort sämtliche Schalter-, Beratungs- und Shopleistungen in Anspruch genommen werden.

Technische Prüfdienste werden voraussichtlich ab dem 2. Oktober angeboten. Kuderna: „Bis dahin werden Mitglieder gebeten, für Fahrzeug-Überprüfungen auf die nächstgelegenen Stützpunkte Krems oder Waidhofen/Thaya auszuweichen.“