Arbeitslosigkeits-Rückgang: Trend ist rückläufig. Schwächelnde Konjunktur trifft auch den Bezirk Horn. AMS verzeichnet „nur“ noch Minus von 2,0 Prozent.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 05. November 2019 (10:13)
MK
AMS-Geschäftsstellenleiter-Stellvertreterin Herlinde Bentz.

Wie in ganz Niederösterreich neigt sich auch im Bezirk Horn aufgrund der schwächelnden Konjunktur der Rückgang bei der Arbeitslosigkeit einem Ende zu. Ende Oktober waren im Bezirk Horn 485 Personen beim AMS Horn arbeitslos gemeldet.

Damit ist der Rückgang im Vergleich zum Oktober 2018 mit zehn Personen (-2,0 Prozent) geringer als noch in den vergangenen Monaten. Damit liegt der Bezirk Horn aber noch über dem Landesmittel. In Niederösterreich hat sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit auf 1,0 Prozent reduziert.

Mit den 127 in Schulungen des Arbeitsmarktservice befindlichen Personen sind insgesamt 612 Personen beim AMS Horn gemeldet – um 80 oder 11,6 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Erfreulich aus Sicht von AMS-Geschäfststellenleiter-Stellvertreterin Herlinde Bentz ist der Arbeitslosen-Rückgang bei den Jugendlichen. 48 Personen unter 25 Jahren sind derzeit auf Jobsuche, um 9 oder 15,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Besonders hoch ist auch der Rückgang bei der Langzeitarbeitslosigkeit. Länger als sechs Monate sind 84 Personen ohne Job, vor einem Jahr waren es noch um 65 mehr (-43,6 Prozent).

Weiter positiv bleibt auch der Trend bei den offenen Stellen. Derzeit sind beim AMS Horn 225 sofort verfügbare offene Stellen gemeldet. Auf eine offene Stelle kommen daher rund 2,2 Arbeitslose. Vor einem Jahr kamen noch 4,3 Arbeitslose auf jede offene Stelle.