Erneut Entführungsalarm: Elfjähriger angesprochen!. Wenige Tage nach ähnlichem Ereignis nun Vorfall in Burgschleinitz: Hauptschüler (11) wurde angesprochen...

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 30. Januar 2018 (08:52)
Symbolbild

Nur elf Tage nach einem ähnlichen Vorfall in Irnfritz könnte es nun in Burgschleinitz zu einem Fall versuchter Kindesentführung gekommen sein. Potenzielles Opfer war diesmal ein elfjähriger Mittelschüler.

Der Bub wurde am 29. Jänner gegen 13.30 Uhr am Nachhauseweg von der Bushaltestelle auf Höhe des Hauses Hauptstraße 3 von einem ihm unbekannten Mann angesprochen. Der Lenker, der mit einem schwarzen Pkw neben ihm stehen blieb, fragte den Schüler: „Willst du nicht einsteigen?“

Der Bursch antwortete nicht und lief in Richtung des Wohnhauses seiner Eltern davon.

Der Mann wird als 35 bis 45 Jahre alt, als dunkler Typ mit schütterem schwarzem Haar, beschrieben. Er trug eine Sonnenbrille und sprach laut Angabe des betroffenen Schülers vermutlich mit einem ausländischen Akzent.

Zweiter Schüler konnte den Vorfall beobachten

Zum Glück beobachtete ein 14-jähriger Schüler den Vorfall und konnte eine Beschreibung des Fahrzeugs abgeben. Demnach handelt es sich beim Kfz um einen Fiat Punto, schwarz lackiert und mit einem Wiener Kennzeichen. Näheres ist leider nicht bekannt.

Eine überörtliche Fahndung, die seitens der Polizei eingeleitet wurde, brachte bisher keinen Erfolg. Die Schulen werden aufgrund des Vorfalles einmal mehr verständigt und die Pädagogen angehalten, die Kinder und Eltern zu warnen.