Lehrling drohte Ex-Freundin: "Bedingt" für 15-Jährigen. In seiner Wut auf die Ex, kamen Waldviertler deren Freundin und Vater in die Quere: Es hagelte telefonische Morddrohungen.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 10. April 2019 (07:45)
NOEN, Wodicka
Symbolbild

„I lass mi im Internet net bloßstellen“, erklärt der Lehrling aus dem Bezirk Horn vor Gericht, warum er seiner Ex-Freundin gefolgt sei. „Ich wollte sie doch nur zur Rede stellen“, beteuert der 15-Jährige weiter.

Dem Mädchen (15) war ihr folgende Ex-Freund mit seiner Mopedclique nicht geheuer, es eilte zum Schutz zu ihrer Freundin. Die lärmende Burschenrunde vor dem Haus verängstigte die beiden Mädchen.

Die Burschen gaben selbst dann keine Ruhe, als die Mutter des zweiten Mädchens vor die Tür trat und bat: „Verschwindet, lasst die Mädchen in Ruhe!“ Der Hausherr (37) fand noch deutlichere Worte.

Das brachte den 15-jährigen Burschen aber noch mehr in Rage. Er drohte dem Hausherrn telefonisch mit dem Erschießen, und ein Schulfreund des jungen Handwerkers ergänzte: „Ich werde dich mit 15 Haberern besuchen und verdreschen.“

Das war den Eltern zuviel: „Wir hatten Angst um die Mädchen und haben die Polizei alarmiert.“

„Das war doch nur so dahergeredet und nicht ernst gemeint. Es war doch nur für die Ohren der Ex bestimmt, nur zum Erschrecken. Dass auf Lautsprecher geschaltet war, wussten wir doch nicht“, beteuert das Duo.

„Immer erst denken, dann reden“, kommentiert der Richter. Er verhängt über den bereits gerichtsbekannten Handwerker zwei Monate bedingt. Für den bislang unbescholtenen Schüler setzt es 25 Stunden Strafarbeit.